Die Weinwanderung: Naturerlebnis trifft Genuss

Wenn im Mai die Natur erblüht oder im frühen Herbst die reifen Trauben an den Rebstöcken hängen, dann ist es Zeit für eine Weinwanderung. In geselliger Atmosphäre tauchen Sie ein in die Welt der Rebsorten, degustieren neue Weine und geniessen zugleich die Natur: traumhafte Pfade, atemberaubende Aussichten und malerische Weinhänge.

Was ist eine Weinwanderung?

Weinwanderungen werden zum Beispiel von Vereinen, Verbänden, Winzern, Weingütern oder regionalen Gastronomen angeboten. Der Wein steht bei einer solchen Wanderung im Vordergrund. Unterwegs auf einer festgelegten Route machen die Wanderer an mehreren Stationen halt, um regionalen Wein und dazu passende Köstlichkeiten zu probieren. Neben der Degustation, die das Highlight jeder Weinwanderung darstellt, haben die Wanderer ausserdem die Möglichkeit, den Weinbau in der jeweiligen Region besser kennenzulernen. Besonders bei einer geführten Wanderung werden neben Wein viele interessante Hintergrundinformationen zu dessen Entstehungsgeschichte geboten.

Natur und Wein: Wie ist die Wanderung organisiert?

Eine Weinwanderung führt über hügelige Weinberge und durch die Ortschaften. So geniessen Sie die schöne Landschaft und können in die Kultur der jeweiligen Weinregion eintauchen. Da es bei Weinwanderungen nicht um den sportlichen Anspruch, sondern eher um den Weingenuss in geselliger Runde geht, ist eine typische Weinwanderroute in der Regel nicht länger als 15 Kilometer. Als Ansporn wartet alle ein bis zwei Kilometer eine Essens- und Weinstation auf Sie, wo Sie sich stärken und mit einer Degustation Ihre Sinne verwöhnen können. Entscheidend für die Länge der Wanderroute ist letztendlich die Grösse des jeweiligen Weingebietes. So ist auf dem Walliser Weinweg in der Schweiz auch eine Wanderung möglich, bei der Weine auf über 50 Kilometern verkostet werden können. Eine so lange Wanderroute lädt zu einer mehrtägigen Weinwanderung ein und ist in der Regel offen, das bedeutet, dass die angebotenen Führungen sich an ein breites Publikum richten. Jeder kann sich anmelden. Informieren Sie sich dazu zum Beispiel bei der Touristeninformation der Weinregion, die Sie gerne kennenlernen möchten.

Sind Ihnen kompakte, geführte und gut organisierte Weinwanderungen in geschlossener Runde lieber? Dann schauen Sie sich bei Winzern und Gastronomie-Betrieben in der Weinregion um. Diese bieten oftmals regelmässig eine auf Ihren Wein ausgerichtete Wanderung an. Solche Wanderungen sind in der Regel an eine Teilnehmerzahl von 15 bis 20 Personen gebunden und auf kürzere Routen und damit auch weniger Weinstationen ausgelegt. Je nach Weinregion können die Führungen bei einer solchen Wanderung neben Wein auch noch andere Schwerpunkte haben. So war zum Beispiel Goethe ein bekennender Liebhaber des Moselweins, weswegen es in dem Weinanbaugebiet literarische Führungen gibt. Die besten Zeiten für eine Weinwanderung sind übrigens der frühe Sommer, wenn die Natur erwacht, sowie der Herbst, wenn die Trauben reif sind und die Weinlese beginnt.

Malerische Weinwanderungen in der Schweiz

Die Schweiz ist nicht nur für ihre malerische Berglandschaft, sondern auch für ihre erlesenen Weine bekannt. Die perfekte Kombination für eine faszinierende Wanderung, bei der Sie Weine und Landschaft kennenlernen. Die grossen Weingebiete sind die Kantone Wallis, Waadt, Genf, Tessin oder die Drei-Seen-Region, die Bern, Neuenburg und Freiburg einschliesst. Hier erwarten Sie atemberaubende Wanderrouten und traditionelle Schweizer Rebsorten wie Petite Arvine, Pinot Noir oder Gamay, die Sie zusammen mit Köstlichkeiten der Schweizer Küche geniessen.

Die bekannteste Route für eine Weinwanderung in der Schweiz ist der Walliser Weinweg. Auf einer 54 Kilometer langen Strecke wandern Sie von Martigny nach Leuk und kehren dabei in traditionellen Schweizer Lokalen ein, wo Ihnen Walliser Weine mit herzhaftem Käse dargeboten werden. Zahlreiche Degustationen in Kellereien sowie das Walliser Reb- und Weinmuseum sind weitere Highlights auf Ihrer dem Wein gewidmeten Wanderung. So lernen Sie das Schweizer „Weinland“ mit seinen hohen Weinbergen von seiner schönsten Seite kennen. Für weitere Touren, spezielle Führungen und vielseitige Weinwanderungen in der Schweiz informieren Sie sich auch bei den Winzern und Weingütern der jeweiligen Weinregionen. Eine Zusammenstellung der Schweizer Winzer und Weingüter finden Sie auf Mondovino.

Weinweg um den Genfersee - Les Terrasses de Lavaux

Das Waadtland ist das zweitgrösste Weinbaugebiet der Schweiz. Es ist vor allem durch fruchtig-frische Weissweine aus der Traubensorte Chasselas bekannt, mit feinen, vielfältigen Aromen, die die unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten dieses Gebiets widerspiegeln. Die Rotweine aus Gamay und Pinot Noir stellen ungefähr ein Viertel der Produktion dar.

Wissenswertes: Das Gebiet von Lavaux, das sich von Lausanne bis Vevey und Montreux ausdehnt, schliesst den bekanntesten Rebberg des Kantons ein, Dézaley, der sich zwischen Epesses und St. Saphorin auf steilen, terrassierten Hängen oberhalb des Sees erhebt.

Spektakulär: Lavaux ist das grösste zusammenhängende Weinbaugebiet der Schweiz, und seine verwegen in den Hang gebauten Terrassen stehen seit 2007 unter Unesco-Schutz.

Persönliche Angaben

Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren Weinnotizen schliessen

Schiterberg Zürich

Der Kanton Zürich ist mit seiner Rebfläche von über 600 Hektaren der grösste und bedeutendste Deutschschweizer Weinbaukanton. Das Klima ist allgemein mild und sonnenreich mit gebietsweise mittleren-hohen Niederschlagsmengen, teilweise vom Föhn geprägt. Der Kanton Zürich unterteilt sich in die fünf Weinbaugebiete Zürichsee, Limmattal, Zürcher Unterland, Winterthurer Weinland und Zürcher Weinland. Jedes Weinbaugebiet verfügt jedoch über ein eigenes, spezifisches Mikroklima.

Primäre Rebsorten: Die Wichtigste Rebsorte ist Pinot Noir mit rund der Hälfte der Rebfläche. Weitere wichtige Sorten sind Müller-Thurgau, Sauvignon Blanc, Chardonnay und natürlich die Zürcher Spezialität Räuschling.

Spektakulär: Der Schiterberg bildet den nördlichen Abschluss des Thurbogens und erhebt sich rund 30 Meter hoch. Mit einer Steigung von bis über 80% ist der Schiterberg der steilste Rebberg des Kantons Zürich.

Persönliche Angaben

Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren Weinnotizen schliessen

Mendrisiotto Tessin

Im Mendrisiotto gibt es drei THEMENPFADE ZWISCHEN DEN WEINREBEN, die anlässlich der Hundertjahrfeier der Merlot-Traube eingeweiht wurden. Die Weinwanderwege sind mit 30 Tafeln ausgestattet, die Wissenwertes über den lokalen Weinbau und die Herstellung vermitteln. Die schöne Gegend mit Blick auf den See und die grünen Hügeln lädt zum Geniessen ein. Entlang der Hänge des Monte San Giorgio und des Monte Generoso kommen Sie immer wieder bei Winzern vorbei, von denen einige ihre Keller öffnen oder sogar ein Abendprogramm anbieten.

Wissenswertes: Im milden Klima der Schweizer Sonnenstube gedeihen prächtige Weine – das erlebt man nicht nur beim Degustieren, es spiegelt sich auch in den lokalen Traditionen wider: Trauben- und Winzerfeste gehören zum Tessiner Herbst wie der Steinpilz zum Risotto. Die Rebstöcke, die auf den sonnigen Hügeln wachsen, tragen zu fast 90 Prozent Merlot-Trauben. Daraus entstehen wunderbar fruchtige Weissweine und markante Rotweine.

Persönliche Angaben

Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren Weinnotizen schliessen

Walliser Weinweg von Martigny bis Leuk

Der 2007 eröffnete Weinweg kann auf verschiedenen Routen entweder zu Fuss, mit dem Velo oder mit dem Bus erkunden werden. Entland des 65 Kilometer lange Wanderwegs lassen sich die Natur und der Walliser Wein entdecken. Zwischen Siders und Salgesch verdient der sechs Kilometer lange Weinlehrpfad besondere Aufmerksamkeit. Eine Weindegustation in einem der zahlreichen Kellereien runden die Wanderung ab. Und wenn der Hunger kommt, kann man sich in einem Restaurant in der Nähe verwöhnen lassen. Auch Übernachtungsmöglichkeiten gibt es, in schönen Gastzimmern bei den Winzern der Umgebung.

Der grösste Weinbaukanton der Schweiz verfügt über ein immenses Qualitätspotenzial. In unterschiedlichsten Terroirs und Höhenlagen entlang der Rhone können weit über 20 Sorten perfekt ausreifen. Ein besonderer Schatz sind alteingesessene Sorten wie Petite Arvine, Heida, Amigne, Cornalin oder Humagne.

Wissenswertes: Mineralisch frischer Chasselas, ausdrucksstarker Pinot noir und elegante Cuvées (die bekannteste ist der Dôle) geben den Ton an. Immer mehr Topweine werden aus Spezialitäten wie Heida, Petite Arvine, Amigne, Humagne, Cornalin und Syrah gekeltert.

Spektakulär: Visperterminen, Europas höchster Weinber
Unterhalb dem Dorf Visperterminen liegt Europas höchster, zusammenhängender Weinberg, auf einer Höhe zwischen 650 und 1’150 Meter. In kurzen Terrassen mit hohen Trockensteinmauern überwindet der Weinberg, genannt "Rieben", auf engstem Raum 500 Höhenmeter.

Persönliche Angaben

Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren Weinnotizen schliessen