Zurück zur Übersicht

Suppen

Entscheidend für die Weinwahl zu Suppen sind die Hauptzutaten und Gewürze. Zwischen einer Bouillon mit Einlage, einer Pilzcremesuppe und einer scharfen thailändischen Suppe bestehen grosse Unterschiede.

Deshalb schmecken auch die jeweils passend dazu gewählten Weine sehr unterschiedlich.

In der Regel wird zu Suppe kein Wein getrunken. Dies, weil mit der Suppe schon ein flüssiger Zustand von einem Lebensmittel vorhanden ist und Wein mehr Spass macht, wenn er zusammen mit fester Nahrung genossen wird.

Wird aber Wein als Begleiter gewünscht, sollte wie bei jeder Wein-Speisen-Kombination die Intensität des Weins auf die Suppe abgestimmt werden. Auch hier gilt der Tipp, lokale Weine und Suppen miteinander zu kombinieren.

Süssliche/exotische Suppen (Kokosmilch)

Exotische Suppen wie Tom Kha Gai (Kokosmilch, Zitronengras, Limette, Chili), Mulligatawny (Curry), Tom Yam (Ingwer, Tamarinde, Schalotten, Zitronengras, Koriander) sind oft scharf und mit Kokosmilch angereichert. Schärfe und Wein lassen sich nur bedingt kombinieren. Deshalb empfiehlt sich eine Weinbegleitung nur zu milderen exotischen Suppen.

Dazu sollten fruchtbetonte, eher leichte Weine gewählt werden, bevorzugt mit einem starken Aroma, wie etwa Riesling von der Mosel, ein Muscat aus dem Wallis, ein Rosé aus der Neuen Welt oder ein leichter Pinot noir.

Beispiele: mildere Suppen, scharfe Suppen

Weinempfehlungen unserer Experten

Alle passenden Weine anzeigen

Klare Suppen (Bouillon)

Klare Suppen sind einfacher zu kombinieren, weil sie auf einer Gemüse- oder Fleischbrühe basieren. Klare Suppen mit Einlage können von schwereren Weinen begleitet werden als solche ohne Einlage. Generell passen eher leichte, aromatische Weine zu klaren Suppen wie etwa Sauvignon blanc ohne Barriqueausbau, Weissweine aus Norditalien oder aus dem Wallis.

Beispiele: Fischsuppen, Gemüsesuppen

Weinempfehlungen unserer Experten

Alle passenden Weine anzeigen

Deftige Suppen

Deftige Suppen können auch als Hauptgericht gegessen werden. Da lohnt es sich schon einmal, einen Wein aufzutischen. Wein passt besser zu deftigen Suppen, denn diese sind oft mehr fest als flüssig, wie zum Beispiel Gulasch- oder Gerstensuppe.

Generell passen mittelkräftige Weiss- und Rotweine wie etwa Chardonnay aus dem Burgund oder aus der Neuen Welt, Rioja, Burgunder und Schweizer Rotwein. Fleischsuppen können auch von Weinen mit Barriqueausbau begleitet werden. 

Beispiele: Gerstensuppe, Gulaschsuppe

Weinempfehlungen unserer Experten

Alle passenden Weine anzeigen