Zurück zur Übersicht

Dessert

Süssspeisen verlangen nach einem Wein mit spürbarem Zuckergehalt. Die wichtigste Grundregel ist, dass der Wein süsser sein muss als das Dessert.

Andernfalls schmeckt der Wein hohl und bitter. Je süsser also das Dessert, umso süsser und üppiger soll der gewählte Wein sein.

Schokolade

Schokolade galt lange als schwierig mit Wein zu kombinieren. Heute gibt es aber eine Vielzahl von unterschiedlichen Kakaogehalten und Geschmacksrichtungen. Deshalb ist es einfacher geworden, den passenden Wein zu finden. Wie bei allen Süssspeisen muss der Wein süsser als die Schokolade sein. Das heisst, dass mit steigendem Kakao- und sinkendem Zuckergehalt der Schokolade auch weniger süsse Weine passen.

Beispiele: Mousse au chocolat mit Kirschen, Saftiger Schokoladenkuchen

Alle passenden Weine anzeigen

Cremes

Die Creme enthält viel Zucker und ist recht üppig. Es passt daher ein süsser, üppiger Dessertwein. Das Aroma von karamellisiertem Zucker wird vom Barriquegeschmack des Sauternes ergänzt.

Beispiele: Litchi-Prosecco-Creme, Crème Brulée

Alle passenden Weine anzeigen

Fruchtdessert

Fruchtdesserts enthalten viel Säure, sind sehr frisch und nur mässig süss. Es passt also ein Wein mit mässigem Zuckergehalt, wenig Alkohol und sehr frischem Aroma.

Beispiele: Himbeermousse, Panna Cotta con Passione

Alle passenden Weine anzeigen

Gebäck und Kuchen mit Früchte

Gebäck und Kuchen sind ofz ein mittelsüsses Dessert mit lockerer Konsistenz. Gewisse Weine haben den idealen Zuckergehalt und ergänzt die Aromen von Kuchen mit komplexen Fruchtaromen.

Beispiel: Zewtschgenkuchen, Pancakes mit Erdbeeren

Alle passenden Weine anzeigen

Gebäck und Kuchen ohne Früchte