Zurück zur Übersicht

Müller-Thurgau – die bekannteste Kreuzung der Weinwelt

Müller-Thurgau ist die bekannteste Rebsorten-Kreuzung der Weinwelt. Der Schweizer Dr. Müller, im Kanton Thurgau geboren, wollte mit seiner Kreuzung die hohe Qualität der Sorte Riesling mit der frühen Reife der Sorte Sylvaner verbinden.

Die Kreuzung kam 1882 auf den Markt, fand zuerst wenig Beachtung, wurde aber in den 1970ern zur meist angebauten Sorte in Deutschland. Müller-Thurgau, in der Schweiz zum Teil noch Riesling-Sylvaner genannt, überzeugte die Winzer vor allem mit hohen Erträgen. Die Sorte bringt oft doppelt so viel Ertrag wie Riesling. Übrigens hat Dr. Müller aus Versehen Riesling mit der unbekannten Sorte Madeleine Royale gekreuzt. Sylvaner ist also gar kein Elternteil der Sorte. Müller-Thurgau bringt nur bei tiefen Erträgen und sorgfältiger Pflege der Rebberge gute Weine hervor, mit einem typischen, blumigen Muskataroma.  

Ihr Wein-Experte Jan Schwarzenbach

Hier Weisswein kaufen.