Zurück zur Übersicht

Arneis: Weisse Trendsorte aus dem Piemont

Arneis ist heute eine bekannte Traubensorte. Die Weissweinrebe hat ihren Ursprung im Piemont, genauer im Roero-Gebiet nördlich von Alba.

Die Sorte wurde ursprünglich mit den kernigen Rotweinen aus Nebbiolo assembliert, um diese etwas zu mildern. In den 1970er-Jahren war Arneis jedoch fast ausgestorben. Dann stieg die Nachfrage und im Jahr 2000 waren im Piemont über 600 Hektaren mit Arneis bepflanzt. Die Sorte ist also traditionell und gleichzeitig relativ neu. Heute hat Arneis DOCG–Status (Denominazione di Origine Controllata et Garantita) im Roero und DOC-Status (Denominazione di Origine Controllata) in der Langhe. Die Weine werden meist ohne Fassausbau gekeltert, sind trocken und werden jung getrunken. Das Aroma ist recht neutral und die Säure ist tief. Der Wein erinnert etwas an Chasselas. Vielleicht ist die Sorte in der Schweiz daher so beliebt.

Ihr Wein-Experte Jan Schwarzenbach

Hier Weisswein kaufen.