«Ein perfekter Wein rührt den Verkoster fast zu Tränen»

Er ist der einflussreichste Weinkritiker der Welt. Am 24. und 25. Februar lädt er ins Dolder Grand in Zürich zum Event «Matter of Taste». Robert Parker über diese Degustation der Extraklasse, den Wert seiner Nase und seine Weinlieblinge aus der Schweiz. - Britta Wiegelmann

Matter of Taste Zurich 2018

 

Robert Parker, worum geht es bei «Matter of Taste»?

An diesem einzigartigen Event stellen über 100 prestigeträchtige Weingüter aus der ganzen Welt mehr als 800 Weine mit jeweils mindestens 90 Parker-Punkten vor. Weinfreunde haben die Gelegenheit, rare Weltklasseweine zu degustieren, die ein Vermögen kosten würden, wollte man sie kaufen. Master Classes, geführt von Winzern und Weinexperten, runden das Erlebnis ab.

Wann haben Sie selber bemerkt, dass Ihr Geruchs- und Geschmackssinn besonders ausgeprägt ist?

Schon mein Vater war bekannt für seinen Geruchssinn. Er sagte immer, er erkenne eine Hunderasse allein mit der Nase. Ich selber ging als Student 1967/68 nach Frankreich und stellte dort erstmals fest, wie gut ich Weinaromen wahrnahm. Um aber eine wirklich kundige Nase zu entwickeln, braucht es jahrelanges Training.

Wie viele Weine verkosten Sie pro Jahr?

Zwischen 1978, als ich die Zeitschrift «The Wine Advocate» gründete, und 2012, als ich das Unternehmen verkaufte, waren es circa 10'000 Weine pro Jahr.

Ist es wahr, dass Sie Ihre Nase für eine Million Dollar versichert haben?

Ja, das stimmt. In den frühen Zeiten des «Wine Avocate» verlor ein geschätzter Kollege seinen Geruchssinn in einem Verkehrsunfall. Damals versicherte ich meinen Geruchs- und Geschmackssinn für eine Million Dollar. Heute habe ich diese Versicherung nicht mehr.

Was muss ein Wein haben, um 100 Parker-Punkte zu bekommen?

Ein perfekter Wein ist dicht, reichhaltig, perfekt ausgewogen und unglaublich komplex. Er beschert ein emotionales Erlebnis, unvergesslich, so besonders, dass er den Verkoster fast zu Tränen rührt.

Kennen und mögen Sie Schweizer Wein?

Bei Reisen in die Schweiz war ich stets beeindruckt von den Weinen. Ich habe eine Schwäche für Fendant und manche Schweizer Syrahs. Die hochgelegenen Rebberge und das kühle Klima geben Schweizer Weinen einen ganz eigenen Charakter.

Was raten Sie Neulingen, die sich ans Thema Wein herantasten möchten?

Tauchen Sie ein! Besuchen Sie Verkostungen, gründen Sie Degustationsrunden mit Freunden. Gehen Sie an Anlässe wie «Matter of Taste», sprechen Sie dort mit Winzern und Weinexperten.

Was lieben Sie am meisten am Wein?

Mehr als alles andere liebe ich seinen verbindenden Charakter. Ich bin noch nie einem Weinliebhaber begegnet, der seine besten Flaschen nicht mit anderen Menschen teilen wollte. Wein bringt Menschen zusammen, egal, welchen Hintergrund, welche religiösen oder politischen Ansichten sie haben. Er überbrückt alle Gräben.

243 Weine

Persönliche Angaben

Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren Weinnotizen schliessen