Zurück zum Profil

Was sind Histamine?

Histamine sind in der Weinwelt sowohl ein stark diskutiertes Thema als auch eine noch nicht gänzlich geklärte Problematik.

Die Histamine entstehen beim biologischen Säureabbau durch Milchsäurebakterien. Praktisch jeder Rotwein durchläuft heute diesen Produktionsschritt.

Beim Weisswein hingegen wird in den meisten Weinbauregionen auf diesen Faktor verzichtet, da die Säure als Charakter- oder gar als Qualitätsmerkmal gilt. Die fast einzige Ausnahme bilden hier Schweizer Weissweine. Praktisch alle Weine aus der Chasselas-Traube aus der Westschweiz und dem Wallis durchlaufen den biologischen Säureabbau und müssten daher einen erhöhten Histamingehalt aufweisen.

Übrigens: Auch Käse hat oft einen höheren Histamingehalt. Verzichten Sie deshalb bei einer Histaminunverträglichkeit vorzugsweise auf die Wein-Käse-Kombination und geniessen Sie eher jüngere und frischere Käse, da auch im Käse beim Reifeprozess der Histamingehalt ansteigt.

Text: Raphael Tanner