Zurück zum Profil

Die Verwaltung Ihres Weinkellers

Lassen Sie kein Chaos aufkommen. Weinliebhaber trinken gerne Wein und lieben es, zu degustieren, zu vergleichen, neue Weine zu entdecken und zu kaufen.

Doch sollte man nicht übertreiben und sich auch mal zurückhalten können, damit der Weinkeller überschaubar bleibt und man stets weiss, was man noch an Lager hat.

 

Einfacher gesagt als getan!

 

Es gibt dafür aber kein allgemeingültiges Rezept, denn jeder muss aufgrund der Platzverhältnisse und der Anordnung seines Weinkellers seine eigene Methode finden. Eine Möglichkeit ist die Lagerung in Regalen; die Fleissigsten verwalten ihr Weinlager mithilfe eines Computerprogramms und erfassen jede gekaufte sowie jede getrunkene Flasche im System.

 

Man muss auch die Qualität des Kellers berücksichtigen, d. h. die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit, die massgeblich sind für die Lagerung von Weinen mit langem Lagerpotenzial.

 

Zugegeben, ich bin kein gutes Vorbild, denn mein Weinkeller ist weder besonders gut geeignet noch gut organisiert. Trotzdem versuche ich von Zeit zu Zeit, etwas Ordnung in das Ganze zu bringen, denn es wäre wirklich schade, nicht mehr zu wissen, was in diesem oder jenem Karton ist, und wenn gewisse Weine zu alt werden, weil sich der Kellermeister nicht mehr erinnert oder weil aufgrund der zu grossen Mengen schliesslich nicht alle Flaschen getrunken werden.

 

Eigentlich ermuntere ich die Leute immer dazu, Wein zu kaufen. Wenn Sie aber schon seit langem den Überblick über Ihren Bestand verloren haben, sollten Sie – bevor Sie neuen Kaufversuchungen erliegen – Ihren Keller neu organisieren und die nicht mehr lagerfähigen Flaschen trinken, denn Ihre jetzigen Weine haben vielleicht gerade die ideale Trinkreife und es wäre schade, diesen Zeitpunkt zu verpassen.

 

Text: Marie Linder