Zurück zum Profil

Clos de Tsampehro

Es ist mir ein ausserordentliches Vergnügen, den Mitgliedern von Mondovino die Weinraritäten des Clos de Tsampéhro in Flanthey im Wallis zu präsentieren. In nur wenigen Jahren ist es diesem Weingut gelungen, zu einem der Aushängeschilder des Wallis in puncto Weine zu werden. Und für Gault & Millau gehört es mittlerweile zu den 100 besten in der Schweiz!

Der Wein der Freunde

Alles begann mit dem Wiedersehen zweier alter Armeefreunde. Joël Briguet ist ein im Wallis für seine hervorragenden Weine der Cave La Romaine in Flanthey bekannter Winzer. Christian Gellerstad ist Ökonom und Mitglied des Geschäftsleitungskomittees der Genfer Privatbank Pictet. Die beiden hatten sich in der Rekrutenschule im tiefsten Graubünden kennengelernt und sich dann aus den Augen verloren. 2008 trafen sie sich durch Zufall auf den verschneiten Pisten von Crans-Montana im Wallis wieder – Und beschlossen, gemeinsam einen Rebstock zu kaufen, um den Wein der Freunde (Vin Des Amis) zu produzieren. Aus diesem ersten wurden zwei und dann drei Rebstöcke. Daraus entstand nun ein wesentlich ambitionierteres Projekt: einen zusammenhängenden Weinberg zu kaufen, um einen grossen Terroir-Wein im Wallis herzustellen.

Clos de Tsampéhro

Der kleine Ort Tsampéhro («ländlich» im lokalen Dialekt) in der Gemeinde Lens (Flanthey) verfügt über eine ideale Kalklage mit Sand und Schlick in schöner Süd-/Südwestausrichtung. Aufgrund des Erbrechts sind die Rebparzellen im Wallis sehr zerstückelt, und nicht weniger als 35 Eigentümer teilten sich zu jener Zeit die Rebstöcke von Tsampéhro. Und so machte sich Joël Briguet auf und verhandelte mit jedem einzelnen Eigentümer, um ihnen ihre Parzellen abzukaufen. Und tatsächlich gelang ihm, der selbst aus der Gegend stammt, das Kunststück – nicht ohne Schwierigkeiten, aber am Ende verkauften ihm alle Eigentümer ihre Anteile. Nach zähen Verhandlungen gehörten zum Clos de Tsampéhro 2010 insgesamt fast 3 Hektar Land.

Das Weingut Clos de Tsampéhro liegt unterhalb des Dörfchens Vaas in der Gemeinde Flanthey (Wallis), zwischen zwei Weinbergwegen.

10 Rebsorten

Auf den 35 erworbenen Parzellen wurden einige alte Rebstöcke erhalten, andere wurden neu angepflanzt, mit insgesamt 10 Rebsorten für drei Weine: Chardonnay, Pinot Noir und Arvine für den Tsampéhro Brut, ein weisser Schaumwein mit traditioneller Flaschengärung, Resi und Heida für den Tsampéhro Blanc mit Ausbau in Barriquefässern; Cornalin (oder Rouge du Pays), Merlot, Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon für den Tsampéhro Rouge, ebenfalls mit Ausbau in Barriquefässern. Ungefähr zehn Rebsorten wurden 2012 angepflanzt: der Completer aus Graubünden, dessen historische Präsenz im Wallis ich 2004 dank des DNA-Tests nachweisen konnte. Der erste Jahrgang war von so herausragender Qualität, dass er separat abgefüllt wurde: Die 300 Flaschen Completer 2014 (CHF 98,-/Flasche) waren im Nu verkauft!

Der Clos de Tsampéhro umfasst zehn Rebsorten, die sich über drei Hektar verteilen.

Das Gewinner-Quartett

Um einen grossen Wein zu produzieren, muss man sich mit den richtigen Leuten umgeben. Für das Tsampéhro-Team, das über die zukünftigen grossen Weine des Weinguts entscheiden sollte, taten sich Joël Briguet und Christian Gellerstad 2010 mit Vincent Tenud, einem in Changins (VD, Schweiz) ausgebildeten Önologen, der die Vinifizierung überwachen sollte, und mit Emmanuel Charpin, einem in Dijon (Frankreich) ausgebildeten Önologen und dem zukünftigem Vertriebsleiter, zusammen. Die finanzielle Investition war beachtlich: Kauf von 35 Parzellen, Bau eines Barrique-Kellers, Einrichtung eines funktionellen Degustationsraums für ca. 100 Personen etc. – das Ganze gekrönt von einem Hubschrauberlandeplatz!

Der gewölbte Barrique-Keller und die kegelförmigen Behälter gehören zu den wichtigen Investitionen für die Produktion eines grossen Weines in Clos de Tsampéhro.

Walliser Mercato

Ende 2017 verlässt Emmanuel Charpin Tsampéhro, um zu seinen Wurzeln zuückzukehren – als stellvertretender Geschäftsführer des berühmten Restaurants Château de Villa, das seine Gäste mit Raclette und lokalen Terroirprodukten aus Sierre (Wallis) verwöhnt. Seit Dezember 2017 hat die junge und talentierte Johanna Dayer seinen Platz in Tsampéhro eingenommen, die zuvor als Projektleiterin für Electus tätig war, den legendären Wein aus dem Hause Valais Mundi, Eigentum von Provins im Wallis. Johanna befindet sich derzeit im zweiten Jahr der Ausbildung zum Master of Wine, dem prestigeträchtigsten Titel in der Welt des Weins.

Das gesamte Tsampéhro-Team: (v. l. n. r.) Joël Briguet, Johanna Dayer, Christian Gellerstad, Emmanuel Charpin, Vincent Tenud.

Raritäten aus dem Wallis für Mondovino

Obwohl diese Weine sehr selten sind, ist es uns gelungen, eine kleine Menge Tsampéhro Brut (360 Flaschen) und Tsampéhro Rouge (360 Flaschen) für die Mitglieder von Mondovino zu beschaffen. Eile ist geboten, nach dem Motto «first come - first served».

Bei Tsampéhro sind die Weine mit einer römischen Ziffer für den Jahrgang ausgehend von ihrer ersten «Edition» (I = 2011) gekennzeichnet.

Clos de Tsampéhro Extra Brut – IV. Edition – 2014

26 % Petite Arvine, 39 % Chardonnay, 35 % Pinot Noir

Vinifizierung im kegelförmigen Eichenfass, 32 Monate Lagerung auf Lattenrost, keine Dosage (Brut Zéro), 2. Degorgieren nach 44 Monaten.

Degustationsnotizen

Feine Bläschen mit dezenter Perlage. Die Zitrusaromen des Chardonnay ergänzen sich perfekt mit den Rhabarbernoten der Petite Arvine. Durch die zweite Gärung in der Flasche entstehen dank der feinen Weinhefe erstaunliche Noten von Vermicelle (Maroni-Püree) und reifer Zitrone. Im Mund sehr rein mit eleganter Säure. Erst Nuancen von Kreide, dann fruchtig (Nektarine). Langer Abgang mit rauchigen Noten, Nuancen von Zitronat und der typischen Salinität der Petite Arvine.

93/100

Valais AOC Extra Brut Edition IV Tsampéhro 2014

Goldenes Zitronengelb, elegante Perlage, offenes Bukett nach reifen Birnen, Himbeeren, etwas exotische Früchte und leicht mineralisch, am Gaumen cremiges Mousse, stoffig und komplexe Aromatik. Zum Produkt
CHF 39.95
75cl (10cl = 5.33)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
Flaschen In den Warenkorb legen
6

Verfügbarkeit in Ihrer Verkaufsstelle prüfen

Clos de Tsampéhro Rouge – V. Edition – 2015

25 % Cornalin (Rouge du Pays), 33 % Merlot, 15 % Cabernet Sauvignon, 17 % Cabernet Franc

Vinifizierung im kegelförmigen Eichenfass, Kaltvergärung vor der Fermentation, 25-28 Tage Mazerierung und danach 21 Monate Barrique-Ausbau.

Degustationsnotizen

In diesem sonnigen Jahrgang besticht die Assemblage mit einer kräftig fruchtigen Nase, sowie einem gut integrierten Ausbau mit komplexen rauchigen Aromen und Noten von Graphit, schwarzer Johannisbeere und Kirsche. Vollmundig mit dichter und ausgeglichener Struktur ohne Schwere. Ein sehr saftiger Wein, der den Speichelfluss anregt, was für mich oft das Zeichen eines grossen Weines ist, und der zugleich komplex und gut trinkbar ist. Im Abgang schmeckt er nach Bitterkakao mit Kirschkernaromen, die typisch sind für den Cornalin, eine alte Rebsorte aus dem Wallis, die ich mit ihrem ursprünglichen Namen Rouge du Pays bezeichne. Ein komplexer Wein, der sich gut für die Lagerung eignet.

94-95/100

Valais AOC Assemblage Rouge Edition V Tsampéhro 2015

Sattes Rubinrot, extrovertiertes Bukett nach roten und schwarzen Beeren, Pfeffer, Vanille, Tabak, Graphit und Mokka, am Gaumen füllig mit griffigen, reifen Tannine, konzentrierter Fruchtkern mit viel Substanz und langem Finish. Zum Produkt
CHF 79.95
75cl (10cl = 10.66)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
Flaschen In den Warenkorb legen
6

Verfügbarkeit in Ihrer Verkaufsstelle prüfen

Dr. José Vouillamoz, Februar 2018