Zurück zum Profil

Mein liebstes Sylvestermenü

Mein liebstes Sylvestermenü ist der Stilton-Quitte Quiche nach Yotam Ottolenghi.

Dieser Quiche mit gebratenem Kürbis, Blauschimmelkäse, Quittenpaste, Eiern und Rahm ist einfach in der Zubereitung und herrlich winterlich-deftig. Die Kombination von rezentem Stilton und süsser Quittenpaste sorgt für ein Feuerwerk im Mund – passend zu Sylvester.

Dazu serviere ich einen Australischen Shiraz, wie etwa den Bin 28 von Penfolds oder den Grand Barossa Shiraz von Château Tanunda. Diese Weine und der Quiche passen stilistisch ideal zusammen. Beide sind saftig, schwer und sehr aromatisch. Die karamelisierten, süsslichen Aromen von gebratenem Kürbis ergänzen die röstigen Barriquearomen im Wein, das Tannin wird vom Rahm wunderbar weich eingepackt und der rezente Stilton wird mit würzigen Pfeffer- und Lakritznoten vom Shiraz abgerundet. Ein wahres Festmahl.

Wein und Essen können sich ergänzen. Im besten Fall schmeckt die Kombination viel besser als der Wein oder die Speise einzeln genossen. Ein paar Grundregeln in der Kombination von Essen und Wein sichern in fast allen Fällen eine gute Ergänzung. Erstens sollte das Gewicht von Essen und Wein etwa gleich sein. Nur so können beide Teile bestehen und sich ergänzen. Viel Säure im Essen verlangt nach wenig Säure im Wein, weil sich die Säure sonst summiert. Sehr Scharfe Gerichte schmecken besser ohne Wein. Um ein ganz spezielles Geschmackserlebnis zu haben, muss viel ausprobiert werden. Es gibt klassische Kombinationen wie Süsswein aus Sauternes und Blauschimmelkäse, aber jeder Geschmack ist unterschiedlich und deshalb hat jeder seine eigenen Lieblingskombinationen.

Viel Spass beim Entdecken neuer und faszinierender Kombinationen.

Text: Jan Schwarzenbach