Zurück zum Profil

Französische Rhônetal

Eine Domäne, die man sich merken sollte. Das französische Rhônetal ist eines der bedeutendsten Anbaugebiete Frankreichs.

Während im Norden vorwiegend sortenreine Weine aus Syrah dominieren, sind es im Süden häufig Verschnitte aus verschiedenen Sorten, egal ob in roter oder weisser Farbe. Der wohl bekannteste Wein kommt aus dem Châteauneuf-du-Pape, schwere, langlebige Tropfen. Stets etwas im Schatten dieser berühmten Appellation steht Gigondas, oftmals zu Unrecht. Die Weine fallen etwas leichter aus, sind jedoch ebenfalls wunderbare Essensbegleiter und kosten deutlich weniger als die berühmten Vorbilder aus dem Châteauneuf-du-Pape.

Im Herzen des Gigondas, das jährlich mit 2800 Sonnenstunden verwöhnt wird, liegt das Weingut Clos du Joncuas. Das ist im sehr guten Sinne ein klassischer Familienbetrieb, der nicht mit schrillen Marketing-Aktivitäten auffällt, sondern mit solider, ehrlicher Arbeit brilliert. Die Schwestern Dany und Carole Chastan, die das 1920 gegründete Gut heute führen, pflegen bewusst eine traditionelle Vinifikation der alten Schule: Vergärung der Trauben mit wilden Hefen in Maischebottichen, Ausbau des Weines in Zement- und gebrauchten Holzfässern. „Im Rebberg arbeiten wir aus Respekt gegenüber der Natur nach ökologischen Prinzipien“, erklären die Schwestern. Die beiden sind seit kurzem mit dem biodynamischen Anbau nochmals einen Schritt weitergegangen. Die Arbeit mit den Elementen des Kosmos gebe dem Wein eine spezielle Resonanz. Die Konsequenz für Dany und Carole Chastan: „Dank lebendigen Böden können wir authentische und harmonische Gewächse erzeugen.“ Ihre Weine seien Ausdruck der Geschichte des Rebbergs, der Erde, auf der die Rebstöcke wachsen, sowie der Sensibilität des Winzers.

Clos du Joncuas verfügt Rebberge in Gigondas, in Vacqueyras und im Ort Séguret, wo der Côtes du Rhône „Edition Peter Keller“ 2015 herkommt. In allen Gebieten sind für die Gegend typische Rebsorten vorherrschend: Grenache, Syrah, Mourvèdre, Cinsault und Carignan bei den Roten, Clairette, Rousanne und Marsanne bei den Weissen. Alle Weine von Clos du Joncuas sind keine Blender, sondern eigenständige Beispiele mit Ecken und Kanten. Sie präsentieren sich dicht, konzentriert und stets mit der notwendigen Frische - egal ob sich um den Spitzenwein Gigondas oder um den Côtes du Rhône Séguret „Edition Peter Keller“ handelt. Clos du Joncuas ist ein Name, den sich der geneigte Weinliebhaber merken sollte.

Côtes du Rhône Séguret AOC Edition Peter Keller Domaine La Garancière Clos Joncuas 2015

Der Côtes du Rhône Séguret „Edition Peter Keller“ 2015 stammt von der Domaine La Garancière, die dem Gut Clos Joncuas gehört. Séguret ist einer der 16 Orte, die den eigenen Namen statt die Bezeichnung „Villages“ verwenden dürfen. Die Reben für diesen Wein wachsen auf sandigen Böden, nur wenige … Zum Produkt
CHF 23.95
75cl (10cl = 3.19)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
Flaschen In den Warenkorb legen
6

Verfügbarkeit in Ihrer Verkaufsstelle prüfen