Zurück zur Übersicht

Codorníu

Codorníu ist heute der weltweit grösste Hersteller von flaschenvergorenen Schaumweinen nach der klassischen Methode und produziert eine breite Palette an Cavas, wobei schon Basisweine wie der Selección Raventós Brut qualitativ überzeugen.

Weingut Codorníu – Tradition trifft auf Innovationsgeist

In Anbetracht seiner jahrhundertealten Firmengeschichte ist der Cava ein verhältnismässig „junges“ Produkt für den Winzer Codorníu. Denn die Kellerei, die heute jährlich rund 60 Millionen Flaschen abfüllt, wurde schon 1551 gegründet. Damit ist Codorníu nicht nur das älteste Familienunternehmen Spaniens, sondern auch eines der ältesten weltweit. Die Kellerei gewann an Bedeutung, als sich Anna Codorníu im Jahr 1659 mit Miquel Raventós vermählte, dessen Familie ebenfalls Wein herstellte. 1872 produzierte Josep Raventós den ersten Cava. Es war der Beginn einer märchenhaften Erfolgsgeschichte und die Geburt der „Méthode Traditionelle”, die eine grundlegend neue industrielle Produktion in der Region einleitete.

Das Besondere an der „Méthode Traditionelle“, mit der Codorníu als erster Winzer den Cava produzierte, ist, dass die Gärung in der Flasche beginnt und endet. Die Flasche wird mit dem Grundwein, der Cuveé, gefüllt und mit einem Kronkorken verschlossen, damit der Wein mindestens neun Monate gären kann. Anschliessend wird die Flasche einem Rüttelvorgang und einer Degorgierung unterzogen, bevor mit der Fülldosage der zweite Gärvorgang im Keller beginnt. Die aus Zucker und Reinzuchthefe bestehende Fülldosage regt die Bildung von Kohlendioxid an und bestimmt massgeblich den spezifischen Geschmack des Schaumweins. Mit ihren Cavas beweist die Kellerei Codorníu schon seit Jahrhunderten viel Fingerspitzengefühl, das für die Zusammenstellung der Cuveé genauso wichtig ist wie für eine konstante Geschmacksqualität. Seinen Namen hat der vom Winzer Codorníu hergestellte Schaumwein übrigens von seinem unterirdischen Herstellungsort, dem Keller. „La cava” bedeutet aus dem Spanischen übersetzt „der Graben”.

Nationales Kulturerbe und Winzer in einem: Codorníu

Ein Besuch auf dem Codorníu-Weingut ist in zweifacher Hinsicht eine Erfahrung wert: Neben der hohen Kunst der Cava-Verkostung ist vor allem die Besichtigung der Sektkellerei ein Erlebnis. Das spektakuläre, im Stil des von Antoni Gaudí beeinflussten Modernisme erbaute Kellerei-Gebäude wurde 1976 zum nationalen Kulturerbe erklärt und steht unter Denkmalschutz. Bei der Fertigstellung im Jahr 1915 erschien das Gebäude viel zu gross für die damalige Produktion von rund 100'000 Flaschen auf dem Weingut Codorníu. Heute ist es das Herzstück des Unternehmens und sein einzigartiges Ambiente ist der perfekte Rahmen für Führungen und Wein-Events.

Interessant ist auch, dass die Kellerei Codorníu entgegen dem damaligen Zeitgeist nicht unmittelbar neben bestehenden Strassen und Eisenbahnlinien gebaut wurde, sondern nahe der Weinberge – ein qualitätsentscheidender Faktor für die Herstellung frischer Schaumweine.

Was Codorníu als Winzer auszeichnet

Auch heute kontrolliert Codorníu den gesamten Herstellungsprozess, vom Anbau bis zur Flaschenabfüllung. Das Önologen-Team um Juan José de Castro verwendet dafür modernste Methoden. Und doch schlummern im 30 Kilometer umfassenden Kellerlabyrinth des Codorníu-Weinguts noch immer rund 27 Millionen Flaschen gemächlich ihrer Trinkreife entgegen. Neben klassischen Cavas aus heimischen Sorten wie Macabeo, Parellada und Xarel lo erzeugt das Haus auch neue Cuvées, in denen die Champagner-Sorte Chardonnay den Ton angibt. Zudem lancierte der Winzer Codorníu einen Rosé-Cava aus Pinot Noir – auf Initiative der Familie Codorníu war die Sorte vom Kontrollgremium zuvor neu für die Cava-Produktion zugelassen worden.

Land Spanien
Region Katalonien
Website www.codorniu.com

Empfehlungen zum Winzer&Weingut

Persönliche Angaben

Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren Weinnotizen schliessen