Zurück zur Übersicht

Caves de la Béroche

Mit seinen 20 Hektar Reben, die allesamt kontrolliert biologisch bewirtschaftet werden, gehören die Caves de la Béroche zu den Pionieren des ökologischen Weinbaus in der Schweiz.

Die «Coccinelle» (zu Deutsch: Marienkäfer) auf dem Etikett ist Programm. Den Marienkäfer findet man mehrheitlich in Rebbergen, die nicht mit chemischen Mitteln bewirtschaftet werden. Schon sehr früh kam die Familie Lambert zum Schluss, dass ausdrucksstarke Weine nur in einem intakten Ökosystem reifen können, wo Nützlinge die Schädlinge in Schach halten. Schon seit 1992 ist das Gut deshalb bio-zertifiziert.

Seit 2006 führen Pierre und Kathrin Lambert die Familiendomäne, deren Rebberge sich in den Gemeinden Gorgier und Vaumarcus in unmittelbarer Nähe des Sees befinden.

Die wichtigsten Weine des Gutes sind der erfrischende Chasselas, der noble Œil-de-Perdrix sowie der kräftige Pinot noir. Ergänzend dazu werden Chardonnay, Pinot gris, Riesling x Silvaner, Savagnin Rose, Doral, Viognier, Perdrix blanche und Garanoir angebaut.

Empfehlungen zum Winzer&Weingut

Persönliche Angaben

Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren Weinnotizen schliessen