Zurück zur Übersicht

Giordano

In Valle Talloria d’Alba im Piemont erzeugt die Familie Giordano seit 1900 klassische piemontesische Weine, seit Kurzem ist sie auch in Apulien aktiv.

Seit vier Generationen ist der Weinbau tief in der Familie Giordano verwurzelt. Heute kümmern sich Ferdinando und Gianni Giordano um diese Tradition, die ihre Wurzeln im Piemont hat. Daran erinnern auch die historischen Kellereigebäude in Valle Talloria d’Alba, in deren Gemäuern über 100 Jahre lang die wichtigsten Herstellungsprozesse erfolgten: die Kelterung, der Ausbau im Holzfass, die Flaschenabfüllung, die Etikettierung, die Lagerung und der Versand.

Viele dieser Arbeitsschritte wurden inzwischen in moderne Gebäude ausgelagert, in der historischen Kellerei lagern heute nur noch die mehr als 1'000 traditionellen Eichenholz- und Barriquefässer, in denen die Jahrgangsweine ausgebaut werden. Eingebettet ist die Kellerei in eine atemberaubende Landschaft, in welcher der Weinbau den Menschen im Blut liegt.

Giordano ist allerdings noch in einer zweiten geschichtsträchtigen Region Italiens heimisch: Das Familienunternehmen hat vor einigen Jahren eine Weinkellerei in Torricella, mitten im Herzen der Region Apulien, übernommen. Dort werden charaktervolle Weine aus autochthonen Rebsorten gekeltert, allen voran Negroamaro und Primitivo, die das Angebot von Giordano komplettieren.

Land Italien
Region Apulien

Empfehlungen zum Winzer&Weingut

Persönliche Angaben

Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren Weinnotizen schliessen