Zurück zur Übersicht

Feudi di San Gregorio

Feudi di San Gregorio ist heute eine Marke, die symbolisch für die önologische Renaissance Süditaliens und eine Kultur des Weins steht, deren Ziel die Wiederentdeckung der Identität der südländischen Aromen ist.

So kommen Süditaliens Rebsorten wie der Aglianico, der Fiano di Avellino und der Greco di Tufo wieder zum Tragen, es wird in die Böden und die Jahrhunderte alte Weinbautradition Irpiniens investiert, und ein einzigartiges Landschaftserbe erhält wieder eine Zukunft.

Gegründet 1986 von zwei aus Irpinien stammenden Familien, hat Feudi di San Gregorio seine Wurzeln in Sorbo Serpico in der Provinz Avellino. Von Beginn an setzte sich das Unternehmen für den Erhalt und die Wiederherstellung einiger authentischer Qualitätsproduktionen und die Erstellung eines Qualitätsstandards ein, der auch den strengsten Anforderungen des Marktes entspricht.

Irpinien, ein historisches Gebiet des kampanischen Apennins, ist eine einzigartige Weinbauregion, in der schon immer Weinberge mit Obstbäumen, Wäldern, Olivenhainen und Gewürzkräutern koexistierten.
Eine schroffe und zugleich sanfte Landschaft, mit starken Konnotationen und intensiven Sinneseindrücken.

Die Weinberge dieser antiken Region im Landesinneren wurden schon in den Schriften von Plinius, Columella und Strabon erwähnt. Das Gelände dieser Gegend ist ausgesprochen vielfaltig, ein ständiger Wechsel zwischen Bergen, Hügeln, Ebenen, die von Wasserläufen durchzogen werden.

Seine orographische Beschaffenheit bedingt Windverhältnisse, die der Gegend ausreichend Regen bringen und ein Mikroklima schaffen, das es sonst in Kampanien so nicht gibt. Die Vegetation ist dadurch dicht und vielfältig; die Winter sind zwar kurz, aber streng und bringen oft Schnee, während die Sommer mild und lang sind.

2004 wurde das neue Weingut eingeweiht, als Ergebnis des Bestrebens, die Tiefe unserer Tradition mit einem zukunftsweisenden Architekturprojekt zu verbinden.
Wenn man die Hügel nach Sorbo Serpico hinauffährt, begibt man sich in eine magische Welt, mit unerwarteten Wasserflächen, duftenden Kräutergärten und blühenden Rosengärten. Doch die größte Überraschung erwartet einen in der Kellerei, mit dem langen Fasslager für die Rotweine. Unsere Absicht ist, über das Konzept eines Weinguts hinaus ein Forum, einen Ort der Begegnung, des Austauschs, des Wissens, der Meditation zu schaffen, eine kulturelle Ideenwerkstatt, einen Ort der Bewirtung.
Am Projekt beteiligt waren Fachleute von internationalem Rang: die japanische Architektin Hikaru Mori hatte die schwierige Aufgabe, den im Verlauf der Jahre entstandenen, bereits existierenden Gebäuden eine architektonische Einheit zu verleihen. Massimo und Lella Vignelli, zwei Urgesteine des italienischen Designs entwarfen Innenräume und Einrichtung.

Eine gastfreundliche Bewirtungskultur ist seit jeher ein symbolischer Wert bei Feudi di San Gregorio. Für uns ist das Weingut mehr als ein Ort der Herstellung und Lagerung von Wein. In der Kellerei werden Wissen, Tradition, Leidenschaft und Bezug zur Region tatsächlich gelebt und mit Stolz an den Besucher weitergegeben.
Es gibt daher vielfältige Angebote für alle, die das Gut besuchen oder sich in einer Verkostung von Weinen und typischen Produkten der Region führen lassen möchten.

Land Italien
Region Kampanien
Website www.www.feudi.it

Empfehlungen zum Winzer&Weingut

Persönliche Angaben

Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren Weinnotizen schliessen