Zurück zur Übersicht

Wolfberger – Winzer vereint in ihrer Leidenschaft

Der Elsässer Weinbaubetrieb Wolfberger wurde bereits 1902 gegründet. Als eine der ältesten Winzergenossenschaften Frankreichs profitiert das Unternehmen heute von einem grossen Erfahrungsschatz, den zahlreiche Winzer in über 100 Jahren angehäuft haben. Innovation und Pioniergeist sind der Marke bis heute nicht abhandengekommen.

Winzergemeinschaft: Tradition durch Zusammenhalt

Um 1900 begann eine schwierige Zeit für die Elsässer Winzer, die sich vielerorts zu einer Art Selbsthilfeorganisationen zusammenschlossen – die sogenannten Caves Coopératives (Genossenschaften). 1902 entstanden die Kellereien von Eguisheim und Dambach-la-Ville, die beide noch heute in Betrieb sind. Schon früh machten die Genossen dieses Zusammenschlusses durch Innovation, Einfallsreichtum und Qualität auf sich aufmerksam. 

1972 begannen sie mit der Produktion von Schaumweinen mittels Flaschengärungsverfahren. Im Jahr 1976 riefen sie die Marke Wolfberger ins Leben, unter der seither die Weine vermarktet werden. Bereits 1978 konzentrierten sie sich auf die Ernte von Trauben, aus denen Weine des Prädikats Spätlese entstehen. Seither gehören die Winzer von Wolfberger zu den Pionieren hochwertiger Weine aus Elsässer Trauben. Einen besonderen Ruf haben auch ihre erstklassigen Fruchtdestillate erlangt.

Weiterentwicklung, Innovation, Nachhaltigkeit

Das Weingut Wolfberger ist im Elsass nicht mehr wegzudenken. Mit rund 1'200 Hektaren Anbaufläche in bester Lage, bestehend aus 13'000 Parzellen, zu denen stolze 15 Grand Crus zählen, nimmt das Weingut ohne Zweifel grossen Einfluss auf den Weinbau im Elsass. Bestellt von 450 Winzern, die gemeinsam jährlich rund 13 Millionen Flaschen Wein erzeugen, gehört Wolfberger nicht nur zu den wichtigsten Qualitätsmarken des Elsass, sondern Frankreichs überhaupt.

Wichtigstes Ziel der Weinmacher dieser dynamischen Kellerei ist es, jeder Sorte und Einzellage zu ihrem optimalen Ausdruck zu verhelfen. Dafür setzen die Wolfberger Winzer nicht zuletzt auf einen ganzheitlichen Landbau. Die Kellerei ist nach „Agri-Confiance“ zertifiziert, wirtschaftet demnach biologisch und nachhaltig und bietet unter der Bezeichnung „Sélection Bio“ mittlerweile eine vollständige Bio-Linie an. Sie gehört auch diesbezüglich zu den Pionieren unter den grossen Elsässer Kellereien.

Mit strengen Produktionsregeln und Anbaumethoden gewährleistet das Weingut Wolfberger einen hohen Qualitätsstandard. So wurde beispielsweise ein spezielles System eingeführt, mit dem geerntete Trauben ihrer ursprünglichen Parzelle zugeordnet werden können. Zudem wird festgehalten, welche Mittel in späteren Schritten hinzugefügt werden. 

Die Wolfberger Winzer bauen insgesamt sieben Rebsorten an. Die Trauben der Muscat-, Riesling-, Gewürztraminer-, Sylvaner-, Pinot-Blanc-, Pinot-Gris- und Pinot-Noir-Pflanzen bilden die Basis für erstklassige Weine aus dem Elsass. Um die Rebstöcke vor Frost zu schützen, werden sie durch Schnitt und Spalier so erzogen, dass Ast- und Blattwerk erst ab etwa 0,8 Meter über Bodenniveau ansetzen. Dies sichert die Qualität der Trauben. Sowohl trockene als auch fruchtige Weissweine sowie Rotweine werden durch die Winzer des Wolfberger Weinguts hergestellt und perfektioniert.

Zu Beginn der Erntesaison werden zunächst die Elsässer Schaumweine der AOC Crémant d’Alsace gewonnen. Die Bezeichnung „AOC Crémant d’Alsace“ gibt die Herkunft der Schaumweine an. Dabei bedeutet Appellation d’Origine Contrôlée (AOC), dass die Abstammungsbezeichnung geschützt ist.

Eine erste Gärung im Stahltank und eine darauffolgende in der Flasche sorgen für das einzigartige Aroma der Weine. Ein feines Prickeln kennzeichnet den leichten Wein, für den Wolfberger bekannt wurde. Besonders zu festlichen Gelegenheiten sind die Schaumweine eine gute Wahl – zum Essen oder auch als Aperitif. 

Der Schaumwein existiert in mehreren Varianten. Zum einen wird er in reiner Form, also aus einer einzigen Rebsorte, gewonnen. Traditionell wird dafür Pinot Blanc verwendet. Mehr Frische bringt die Riesling-Traube, intensive Würze Pinot Gris. Den Schaumwein gibt es aber auch als Verschnitt aus mehreren der genannten Rebsorten.

Die Winzer von Wolfberger setzen auf längere Lagerzeiten, damit sich die Aromen noch intensiver entfalten können. Je nach Weinsorte sind das zwischen 16 und 24 Monate. Die Schaumweine aus der Bio-Weinserie von Wolfberger werden ausschliesslich aus feinstem Traubensaft der ersten Pressung gewonnen. Diese Cuvées reifen etwa 16 Monate.

Die Trauben des kraftvollen Gewürztraminers und des Sylvaners dienen der Herstellung anderer Weinsorten des Wolfberger Weinguts wie des Premium-Weins Alsace Grand Cru.

Vom Klassiker zur First Class

Für die AOC Alsace- und den Elsässer Grand Cru-Weinen des Wolfberger Weinguts werden nahezu alle Rebstöcke von Hand abgeerntet. Der AOC Alsace ist der Klassiker der Elsässer Weine. In den meisten Fällen besteht er aus einer Rebsorte, die letztlich auch Bestandteil der Weinbezeichnung wird, zum Beispiel der Alsace Riesling oder der Alsace Pinot Noir.

Der Alsace Grand Cru stellt den Premiumwein der höchsten Klasse für das Elsass dar. Die folgenden Rebsorten können dafür verwendet werden:

  • Gewürztraminer
  • Muscat (d’Alsace)
  • Pinot Gris
  • Riesling
  • Sylvaner

Besondere Fruchtigkeit als Extra

Neben hochwertigen Weinen produzieren die Winzer von Wolfberger auch Obstbrände. Aus Kirschen, Williams-Christ-Birnen, Mirabellen, Elsässer Zwetschgen oder auch Himbeeren, Heidelbeeren und Johannisbeeren werden Liköre destilliert. Wolfsberger bietet sowohl traditionelle Fruchtliköre als auch Neuerfindungen der „Liköre NEO“-Reihe an. Die fruchtigen Obstbrände werden entweder durch einen einfachen Brand oder einen Doppelbrand gewonnen.

Land Frankreich
Region Elsass
Website www.wolfberger.com