Zurück zur Übersicht

Domaine Jean Fournier

Alles hat ein Ende … oder nimmt seinen Anfang. Selbst die weltbekannte Côte de Nuits. Sie beginnt, von Dijon her kommend, in Marsannay, oder endet hier, von Beaune oder Nuits Saint Georges aus gesehen. Doch Marsannay symbolisiert noch einen ganz anderen Anfang: Den Einstieg in die Welt der grossen Burgunder. Das Dorf gehört zu den vergessenen und verkannten Lagen der Côtes de Nuits. Sind deren Weine heute fast unbezahlbar geworden, kann man hier in Marsannay noch ein paar Schnäppchen auftreiben. Marsannay gehört zu den Lagen, die sich auch ein Weinnovize sich leisten kann.

"Nein, ich bedaure nicht, hier in Marsannay zu arbeiten", unterstreicht Laurent Fournier, dessen Domaine (Jean Fournier) zu den Geheimtipps unter den verkannten Burgundern gehört. "Hier kann man noch schöpfen und kreieren, etwas Neues schaffen, die Welt erobern!" Wer seinen herrlichen, tiefdunkeln Rotweine verkostet, versteht rasch, was er meint. Sie besitzen Rasse, Struktur, Dichte und Tiefe grosser Burgunder Lagen. Die Zugehörigkeit zur Côtes de Nuits ist offensichtlich.    

Wenn Marsannay heute mehr und mehr von sich reden macht, ist das einer Gruppe motivierter (Jung)winzer zu verdanken, die wie Laurent an die Zukunft der Appellation glauben. Sie wollen nicht nur die bestmöglichen Weine keltern, sondern möchten dies mehr und mehr auf nachhaltige Art tun. "Unkrautvertilger und Insektengifte sind praktisch ganz aus Marsannay verschwunden und mehr und mehr Betriebe schwenken wie wir voll auf biologischen Anbau um. Möglichst naturnah bestellte Reben geben einfach gehaltvollere Trauben und damit bessere Weine!" unterstreicht Laurent bestimmt.

Land Frankreich
Region Burgund