Zurück zur Übersicht

Château du Raux

Nur ein kleiner Prozentsatz aller im Bordeaux erzeugten Weine ist berühmt und teuer. Weniger bekannte Güter wie Château du Raux stehen für Qualität zum Freundschaftspreis.

Das Médoc, die Weinhalbinsel im Norden der Stadt Bordeaux, gilt als das Reich der grossen, weltbekannten  Weinschlösser des Adels mit teuren Spitzenweinen, die meist im Besitze alteingesessener Weinhandelsfamilien stehen oder von neuen Investoren gehalten werden, die ihr Kapital gewinnbringend anlegen wollen. Doch daneben gibt es auch eine ganze Anzahl Weinbetriebe, die zur Gruppe der Güter gehören, die man historisch als «Crus Bourgeois» bezeichnet, und von echten Winzern betrieben werden, die ihre Arbeit als Kunsthandwerk betrachten. Château du Raux in Cussac ist eines davon. Dieses rund 20 Hektar grosse Gut steht seit 1878 im Besitz der gleichen Familie und wird von Patrick Bernard verwaltet.

Die Reben von Château du Raux wachsen in Cussac, einer Gemeinde im Herzen des Haut-Médoc, zwischen Margaux und Saint-Julien gelegen, rund um die eigentliche Kellerei auf Böden von Kies und Sand über einem Untergrund von Lehm. Diese Kombination ist besonders geeignet für den Weinbau und erlaubt eine optimale Traubenreife auch in klimatisch schwierigeren Jahren. Der Rebsatz ist auf diese natürliche Vorgabe ausgerichtet und besteht je zur Hälfte aus Merlot und Cabernet Sauvignon.

Alle Etappen der Weinbergsarbeit, der Ernte, der Weinbereitung und des Ausbaus folgen traditionellen Regeln, bis hin zum rund 12-monatigen Ausbau in Eichenbarriques. Daraus resultiert ein besonders ehrlicher, unverfälschter Haut-Médoc mit der klassischen Bordeaux-Charakteristik, die Eleganz, Kraft und Geschmeidigkeit verbindet und Spitzenqualität zu einem unschlagbar günstigen Preis garantiert.

 

Empfehlungen zum Winzer&Weingut

Persönliche Angaben

Weinnotizen schliessen
Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren