Zurück zur Übersicht

Château Tanunda – mehr als 125 Jahre Weinanbau

Als ältestes und grösstes Château Australiens ist Tanunda eine echte Ausnahme-Erscheinung. Während insbesondere Europa über viele alte Weingüter mit langer Tradition verfügt, sind diese in Australien rar. Jon Geber, sein aktueller Besitzer, hatte das Château Tanunda im Jahr 1998 gekauft und nutzte seine Erfahrung im internationalen Weinhandel dazu, das Anwesen in eine neue Blütezeit zu führen.

Die neue Blütezeit des Château Tanunda

John Geber hatte das einst prächtige Château rein zufällig während einer Velo-Tour entdeckt und war sofort begeistert von dessen besonderer Architektur. Er erwarb das Anwesen nur einen Tag später, liess das Herrenhaus renovieren und sorgte dafür, dass die umliegenden Anbauflächen wieder für die Weinproduktion genutzt wurden. Bis heute widmet sich die Familie Geber mit einer grossen Portion Leidenschaft dem Weinanbau. 

Was als spontane Idee begann, bewährt sich nunmehr schon seit vielen Jahre. John Geber erkannte damals sofort die Schönheit hinter der etwas betagten Fassade des Schlosses. Er war bereit, in die Wiederherstellung zu investieren und wurde seither reichlich dafür belohnt: Als das Château Tanunda kürzlich sein 125-jähriges Jubiläum feierte, war es durch das Wirken Gebers bereits wieder international als hervorragendes Weingut anerkannt.

Eine Familie von Weinkennern

Die jüngere Geschichte des Château ist eng verknüpft mit dem Wissensschatz der Familie Geber. Erbaut wurde das Weingut Château Tanunda bereits Ende der 1880er-Jahre. Rund hundert Jahre später, in den 1990er-Jahren, hatte es jedoch bereits viel von seinem Glanz verloren, bis es nach dem Kauf durch die Familie Geber zu neuer Blüte kam. 

Dort wurde bereits zuvor Wein angebaut: Viele Jahre lang galt das Château Tanunda gar als das Herzstück des Barossa Valley. Zahlreiche renommierte Weinexperten arbeiteten bereits für das Château Tanunda: Männer wie Bill Seppelt, Kevin Sobels, Peter Taylor, Jeff Mann, Steven John, Robert O`Callaghan Geoff Merrill, Kevin Glastonbury oder auch Craig Stansborough trugen erheblich zum Erfolg des Château bei.

Seitdem John Geber leitender Winzer des Château Tanunda ist, setzt er täglich alles daran, seine Weinexpertise zu erweitern und höchste Standards jederzeit zu erreichen. Im Château Tanunda arbeiten erfahrene Winzer, und das Wissen wird innerhalb der Inhaberfamilie weitergegeben: Dass also mittlerweile auch John Gebers Tochter Michelle in das Unternehmen eingestiegen ist, ist folglich keine Überraschung. Die Familie hat auch viele Verbindungen nach Europa – insbesondere zur Schweiz, denn Evelyne Geber, die Herrin des Hauses, ist gebürtige Schweizerin. Somit fliesst auch europäische Weinexpertise in die Produktion ein. 

Das Château Tanunda – Schloss und denkmalgeschütztes Weingut

Im Château Tanunda wachsen einige der ältesten Weinreben des Barossa Valley. Einige davon reichen sogar in die 1840er-Jahre zurück. Das Château-Tanunda-Weingut ist damit in Australien das älteste und grösste seiner Art. Aus diesem Grund ist es inzwischen auch denkmalgeschützt. 

Geplant ist der Bau von Unterkünften für Gäste, die nicht nur traditionsreichen Wein geniessen, sondern auch erleben möchten, wie und wo der bemerkenswerte Wein entsteht. 

Das Herrenhaus beeindruckt durch eine besondere Architektur, es wirkt geradezu wie ein alter Adelssitz: Im Innern findet man einen prächtigen Ballsaal, draussen kann man durch eine wundervolle Gartenanlage flanieren. Für Weinkenner am interessantesten dürfte allerdings der Weinkeller sein: Mehr als 1,3 Millionen Gallonen Wein lagern dort.

Vielfalt auf hohem Niveau

Das Barossa Valley ist Heimat einzigartiger Weine: Handverlesene und streng kontrollierte Trauben bilden die Basis für Weinsorten, die von feinster Qualität sind. Das Besondere an den Weinen: Aus mehr als 12 Rebsorten werden im Château Tanunda 25 unterschiedliche Weinsorten gewonnen. Von erfrischendem Perlwein bis hin zu schwerem Rotwein findet sich hier für jeden Geschmack ein edler Tropfen: Auf dem Château Tanunda werden Rot-, Weiss- und auch Roséweine hergestellt. Darunter auch von Reben, die bereits vor 50, 100 oder gar 150 Jahren angepflanzt wurden. Die edelsten Weine des Guts werden unter dem Namen „Everest“ verkauft – entweder als Everest Shiraz oder Everest Old Bush Vine Grenache. Viele dieser Weine haben bereits Auszeichnungen erhalten. Zur Feier des 125. Jahrestags des Château Tanunda wurde übrigens eine limitierte Wein-Sonderedition herausgebracht. 

Land Australien
Region Barossa Valley
Website http://www.chateautanunda.com

Empfehlungen zum Winzer&Weingut

Persönliche Angaben

Weinnotizen schliessen
Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren