Cabernet franc

Meist dient die Rebsorte Cabernet franc als Verschnittpartner. Insbesondere die erstklassigen Bordeaux-Weine kommen nicht ohne sie aus. Wird sie jedoch sortenrein ausgebaut, ist sie je nach Anbaugebiet sehr schwer als eigenständige Sorte zu identifizieren.

Weinsorte Cabernet franc: Perfekt für ausgewogenes Aroma

Sie ist die Cousine des edlen Cabernet Sauvignon. Allerdings ergibt die Weinsorte Cabernet franc hellere, leichte bis mittelschwere und früher trinkreife Weine mit weniger Tanninen und geringerer Konzentration im Extrakt.

Dank ihres geringen Tanningehalts und ihres Aromas macht sich die Rebsorte Cabernet franc als Verschnittpartner hervorragend. Aber auch sortenrein vinifiziert entfaltet sie ihre besonderen Geschmacksnoten. Das Bouquet erinnert an Himbeeren und Veilchen. Auch wenn man sie nicht mit der verwandten Edelrebe Cabernet Sauvignon auf dasselbe Podest stellen kann, hat sie dieser gegenüber sogar auch manche Vorteile. Sie fällt fruchtiger und milder aus. Weniger tanninbetont, nimmt sie sich am Gaumen weicher aus. Kennt man die Rebsorte jedoch in vollmundigen und marmeladigen Weinen, wird man Schwierigkeiten haben, einen würzigen, dezenten Wein als Cabernet franc zu erkennen. Je reifer das Traubengut bei der Lese, desto höher ist der Anteil im Cuvée.

Die besten Cabernet-franc-Weine werden mit Merlot verschnitten und kommen aus dem östlichen Gebiet des Bordeaux. In Saint-Émilion und Pomerol findet man eher Cabernet franc denn Cabernet Sauvignon, aus denen die Bordelais-Winzer zusammen mit Merlot hochklassige Weine herstellen. Neben dem klassischen Bordeaux-Verschnitt mit Cabernet Sauvignon und Merlot ergibt er auch zusammen mit Malbec, Carménère und Petit Verdot exzellente Cuvées.

Anbau der Cabernet-franc-Rebsorte

Die Rebsorte Cabernet franc weist lockerbeerige Trauben auf. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf die Reifung aus, sondern auch auf ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber typischen Rebstockkrankheiten. Auch aufgrund ihrer festen Beerenhaut und der festen Stiele wehrt sie Botrytis (Grauschimmelfäule) sowie Mehltaubefall gut ab. Im Vergleich zu Cabernet Sauvignon reift sie schneller und ist hinsichtlich des Bodens weniger anspruchsvoll. Besonders gute Ergebnisse erzielt die Bestockung auf kalkhaltigen und sandigen Böden.

Winzer sollten den Standort sorgfältig auswählen. Reifen die Trauben nicht vollständig, büssen sie den sanften Charakter der sonst unaufdringlichen Tannine ein. Grasige und an Paprika erinnernde Aromen mischen sich bei, die einen unangenehm Geschmack hinterlassen.

Typische Merkmale

Himbeere
Gewürzkräuter

Farbe

Jung Helles Kirschrot
Reif Ziegelfarbig bis rotbraun

Duft

Jung Grasige Kräuteraromen, Beerenfrucht, Himbeere, schwarze Johannisbeere
Reif

Getrocknete Gewürzkräuter, Heu, Veilchen

Geschmack

Jung Schwarze Johannisbeere, Himbeere, Kräuter
Reif Kräftiges Kräuteraroma, Leder und Lakritze

Und noch mehr Rebsorten

Persönliche Empfehlungen zu: Cabernet franc

Persönliche Angaben

Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren Weinnotizen schliessen