Blaufränkisch

Blaufränkisch könnte eine autochthone Sorte aus Österreich sein, gehört dort auch zu den am meisten verbreiteten Reben. Ihr genauer Ursprung ist aber nach wie vor ungeklärt, er wird auch im kroatischen Dalmatien oder in Ungarn vermutet.

Wurde lange Zeit mit Gamay verwechselt, obwohl keine Verwandtschaft nachgewiesen werden konnte. In Deutschland ist diese Rebe unter dem Namen Lemberger bekannt, in Ungarn als Kékfrankos. Blaufränkisch zählt in Österreich zu den am häufigsten angebauten Rotweinsorten und ist die heimische Sorte im österreichischen Burgenland. Weine aus Blaufränkisch sind dunkel, tanninreich, besitzen eine feine Säure und ein reifes Kirscharoma.

Persönliche Empfehlungen zu: Blaufränkisch

Persönliche Angaben

Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren Weinnotizen schliessen