Zurück zur Übersicht Region auswählen

Rioja

Den eigentlichen Aufschwung erfuhren die Rioja-Weine erst mit dem Ausbau in Barrique-Fässern (barricas). Dadurch wurden sie haltbarer und auch transportfähiger. Zahlreiche Bodegas wurden nach französischem Vorbild errichtet, viele Franzosen liessen sich hier nieder, womit der Samen für den heutigen Welterfolg gelegt wurde.

Geschichte

In der Rioja wurden bereits Reben angepflanzt, bevor die Römer das Land eroberten. Die heutige Bedeutung der Rioja-Weine hat ihren Ursprung im Jahr 1850, als die Weinberge im Bordeaux von der Reblausplage betroffen waren. Sehr viele französische Winzer zogen in die Rioja und brachten ihr Wissen mit. Später wurde auch die Rioja von dem Schädling heimgesucht, doch der technische Fortschritt blieb. Danach war es hier bis in die 70er Jahre, als man die «dunklen spanischen Bordelaiserweine» zu günstigen Preisen entdeckte, ruhig.

Rioja Favoriten

Persönliche Angaben

Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren Weinnotizen schliessen

Geografie

Der Ebro teilt die Landschaft in Rioja Alavesa im Norden, Rioja Alta im Westen und Rioja Baja im Osten. Der Name Rioja leitet sich vom Nebenfluss des Ebro, des Rio Oja, ab.

Weine und Rebsorten

Angebaute rote Sorten sind Garnacha, Tempranillo, Cariñena, Graciano und Mazuelo. Die weissen heissen Viura, Malvaisa und Garnacha blanca. Die Weissweine sind entweder leicht und frisch oder schwer und gereift. Rosado (Rosé) und Cava (Schaumwein) sind weitere Weintypen. Die Rotweine mit sanfter Säure, samtigen Tanninen und typischen Vanillearomen reifen lange in Barriques aus amerikanischem Eichenholz (barricas). Öfter trifft man auf fruchtige, saftige Exemplare mit weniger Holzaromen. Reservas werden ein Jahr im Eichenfass und zwei weitere Jahre im Fass oder der Flasche ausgebaut; Gran Reservas werden nur in guten Jahren erzeugt, sie reifen zwei Jahre im Eichenfass und weitere drei im Fass oder in der Flasche. In Rioja gibt es eine DOCa.

Rioja DOCa Selección Especial Cooperation Wine Cune 2014


Aromatischer und harmonischer Rioja der Extraklasse
Wein-Experte Jan Schwarzenbach MW
Expertenbewertung

In der Nase zeigt der Wein intensive blumig-fruchtige Aromatik. Die für guten Rioja typischen Rosennoten vermischen sich mit dem Aroma roter Kirschen, Pflaumen, Rauch, Kaffee und Vanille. Am Gaumen fruchtbetont, mit dezenter Barriquenote, harmonisch mit seidigem Tannin, satter Frucht, saftiger … Zum Produkt
CHF 111.00
6x75cl (10cl = 2.47)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Kartons In den Warenkorb legen
1
6 Nur kartonweise lieferbar

Verfügbarkeit in Ihrer Verkaufsstelle prüfen

Produzenten

Die bekanntesten sind Cune, López de Heredia, Marqués de Murrieta, Muga, Marqués de Riscal und La Rioja Alta. Viele andere Winzer erzeugen ebenfalls Topweine, jeder hat seinen eigenen Stil.

Rebfläche und Produktionsmenge

Ca. 56'500 ha, 2,6 Mio. hl/Jahr.

Karte

Ausgewählte Anbaugebiete

Erfahren Sie mehr über Ihre Lieblings-Weinanbaugebiete.

Persönliche Empfehlungen zur Region: Rioja

Persönliche Angaben

Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren Weinnotizen schliessen