Zurück zur Übersicht Region auswählen

Tessin

Die vor rund 100 Jahren von Bordeaux ins Tessin eingeführte Merlot-Traube hat sich in der italienischen Schweiz bestens eingelebt. So brauchen die Tessiner Top-Merlots heute den Vergleich mit den Crus aus Saint Èmilion nicht mehr zu scheuen.

Geschichte und Geografie

Schon Plinius der Ältere, ein aus Como stammender römischer Gelehrter, schreibt von einem helvetischen Söldner, der zur Zeit des Herrschers Julius Cäsar mit Reben in seine Heimat zurückkehrte. Obwohl im Tessin wohl also seit mindestens 2'000 Jahren Weinbau betrieben wird, wissen wir wenig über Sortenwahl und Ausdehnung. Sicher ist, dass vor dem Einfall der Reblaus mehrheitlich amerikanische Reben und Hybriden sowie im Sopraceneri die interessante Sorte Bondola angebaut wurden. Ab 1907 begann der Siegeszug des Merlot, der heute den Rebsortenspiegel mit einem Anteil von 85 Prozent dominiert. Bis in die 80er-Jahre wurden im Tessin eher leichte Weine produziert, erst danach entstand durch Ertragsbeschränkung, klassische Maischengärung und Holzausbau der Typ des gehaltvollen Merlots.

Der Weinbaukanton Tessin teilt sich in zwei Sub-Regionen: Das nördlich des Monte-Ceneri-Passes gelegene Sopraceneri umfasst die Distrikte Bellinzona, Blenio, Leventina, Locarno, Rivera und Maggiatal. Vor allem in den schon alpennahen Rebbergen der Lenventina und des Valle Blenio entsteht ein feinfruchtiger, eher leichter Merlot-Typ. Das Sottocenerci umfasst die Distrikte Lugano und Mendrisio. Hier reifen Merlots mit viel Kraft und Fülle. Die Böden sind im Sopraceneri von Granit und Sand geprägt, im Süden des Tessins finden wir schwerere, kalkhaltige Böden mit unterschiedlichem Ton-Anteil.

Klima

Südlich der Alpen wird das Klima bereits vom Mittelmeer beeinflusst. Mit 2'200 Sonnenstunden pro Jahr übertrifft das Tessin sogar geringfügig das Wallis. Allerdings sind im Tessin auch die Niederschläge mit 1'800 Millimetern pro Jahr und Quadratmeter rekordverdächtig. Regen und Nässe vor und während der Erntezeit bereiten den Winzern regelmässig Probleme.

Weine

Der dominierende Merlot wird in verschiedenen Stilistiken abgefüllt, es gibt ihn als leicht-fruchtigen Sommerwein, aber auch als voll konzentrierte und lagerfähige Barrique-Selektion. Auch weiss gekeltert (Blanc de Noirs) kann er überzeugen. Cuvées (meist mit Cabernet Sauvignon oder Cabernet franc) sind im Aufschwung, Weissweine (Sauvignon blanc oder Chardonnay) gelten als Spezialitäten.

Rebsorten

Merlot (850 Hektar), Chardonnay (34 Hektar), Pinot noir (15 Hektar) Gamaret (9 Hektar), Sauvignon blanc (8 Hektar), daneben spielen Syrah, Cabernet Sauvignon, Cabernet franc und Bondola eine gewisse Rolle.

Rebfläche

1'030 Hektar.

Karte

Ausgewählte Anbaugebiete

Erfahren Sie mehr über Ihre Lieblings-Weinanbaugebiete.

Persönliche Empfehlungen zur Region: Tessin

Persönliche Angaben

Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren Weinnotizen schliessen