Zurück zur Übersicht

Die Weltstadt mit Weinanbau: Wien

Wussten Sie, dass Wien die einzige Millionenstadt mit bedeutsamem, innerstädtischem Weinanbau ist? Schon die Kelten bauten in der Stadt an der Donau Wein an. Mit rund 700 Hektar verfügt die Hauptstadt Österreichs über die weltweit grösste innerstädtische Anbaufläche. Der Weinbau ist für Wien ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und lockt viele Touristen in die Hauptstadt von Österreich. Erfahren Sie jetzt mehr über die Weinregion Wien.

Die Eckdaten zum Weinbaugebiet in Wien

Die Weinhänge sind aus dem Stadtbild gar nicht wegzudenken. Pro Jahr bringt das Wiener Weinanbaugebiet circa 1,7 Millionen Liter Wein hervor – eine beachtliche Menge für ein innerstädtisches Weingebiet. Bekannt ist die Weinregion Wien insbesondere für Weissweine – gut 80 Prozent der Rebfläche wird für die Herstellung von Weissweinen verwendet. Die restlichen 20 Prozent sind für Rotweine vorgesehen. Die bekanntesten Weinbauorte sind:

  • Heiligenstadt
  • Nussdorf
  • Sievering
  • Neustift am Walde
  • Grinzing
Ungefähr die Hälfte der Rebfläche befindet sich im 19. Bezirk der Stadt, ein Drittel im 21. Bezirk. Die restlichen Weingärten sind im 10., 16., 17. und im 23. Bezirk Wiens. Die vielen Weinberge rahmen die Stadt quasi ein und sind ein beliebter Rückzugsort für Bewohner und Besucher. Der Weinbau in Wien ist ein wichtiger Teil der Identität dieser Millionenstadt: Insgesamt werden die Weinberge von circa 400 Weinbaubetrieben bewirtschaftet. Die besten Weine der Stadt werden als „Vienna Classic“ gekennzeichnet – ein Zeichen für die höchste Qualität.

Weinbau in Wien: Welche Rebsorten werden angebaut?

Charakteristisch für das Weinbaugebiet in Wien sind die vielfältigen Böden, die sich in den Charakteren der Weine niederschlagen. Vorherrschend sind Löss-, Lehm-, Schotter-, und Schieferböden. Zu den beliebtesten Rebsorten der Weinregion Wien gehört der Grüne Veltliner, der auf einer Fläche von rund 200 Hektar angebaut wird. Beliebt sind auch Riesling und Chardonnay beliebt – Riesling wächst auf gut 88 Hektar und Chardonnay auf circa 85 Hektar der Anbaufläche. Neben diesen Hauptsorten bringt der Weinbau in Wien noch weitere Sorten hervor – zum Beispiel Müller-Thurgau und Welschriesling.

In geringerem Umfang werden im Weinbaugebiet Wien auch rote Rebsorten angebaut, zu den wichtigsten zählen etwa Blauer Zweigelt, Blauer Portugieser, St. Laurent und Blauburgunder. Weniger bedeutend für den Wiener Weinbau sind Merlot und Cabernet Franc.

Die Weissweine aus Wien sind für ihren rassigen, kräftigen Körper und ihren markanten Charakter bekannt. Die Rotweine zeichnen sich eher durch Leichtigkeit aus. Da sie relativ arm an Tanninen sind, werden sie oft schon jung getrunken.

Wiens Weinbau und der Wiener Gemischte Satz

Der Wiener Gemischte Satz DAC ist eine Spezialität des Weinbaugebiets Wien. Beim Gemischten Satz handelt es sich um einen Terroir-Wein aus unterschiedlichen Rebsorten, die in Wien auf rund 6 Hektar gepflanzt werden. Das Besondere daran: Die Reben wachsen gemeinsam nebeneinander und nicht getrennt voneinander, wie es im Weinbau eigentlich üblich ist. Jede Rebe bringt so eine eigene Note ein. Die gemischten Trauben werden auch gemeinsam geerntet und zu Wein gekeltert. Aus ihnen entsteht ein besonders komplexer und vielschichtiger Weisswein, der sowohl in Wien als auch international viel Anerkennung geniesst.

In den Wiener Lokalen, zum Beispiel dem berühmten Wiener Heurigen, können Sie die feinsten Weine Wiens verkosten. Geniessen Sie die einzigartige, gemütliche Atmosphäre, für die die klassischen Weinlokale so bekannt sind. Das Weinbaugebiet Wien ist in jedem Fall eine Reise wert. Entdecken Sie jetzt bei Mondovino das Weinanbaugebiet Wiens. Möchten Sie einen Wein aus Wien probieren, können Sie ihn direkt online bestellen. Selbstverständlich sind alle unsere Produkte auch in unseren Coop-Verkaufsstellen erhältlich. Schauen Sie jetzt vorbei.