Zurück zur Übersicht Region auswählen

Emilia-Romagna

Lambrusco steht zugleich für die Rebsorte und den Wein. Sein Ruf ist schlechter, als er bestenfalls mundet: nämlich bedingt trocken und bitter-fruchtig. Aus dieser Gegend stammt auch der edle Aceto Balsamico Tradizionale di Modena.

Geschichte

Seit der Antike betreibt man in dieser grossen Weinregion den Weinbau. Hier legte man die Grundsteine für die italienische Kochkunst.

Geografie

Hauptsächlich in der Poebene.

Weine

Lambrusco ist die «numero uno». Ein perlender Rotwein mit Süsse und saftiger Frucht. Albana di Romagna war früher süss, heute wird er trocken ausgebaut. Trebbiano di Romagna ist ein blasser, neutraler Weisswein.

Rebsorten

Roter Lambrusco und weisser Albana, nach denen auch die Weine benannt sind. Barbera und Bonarda ergeben aromatische Rotweine. Andere weisse Sorten: Trebbiano, Malvasia, Pinot bianco, Moscato, Sauvignon, Pinot grigio und Chardonnay.

Rebfläche und Produktionsmenge

58'000 ha, 6,4 Mio. hl/Jahr.

Karte

Ausgewählte Anbaugebiete

Erfahren Sie mehr über Ihre Lieblings-Weinanbaugebiete.

Persönliche Empfehlungen zur Region: Emilia-Romagna

Persönliche Angaben

Weinnotizen schliessen
Bitte loggen Sie sich ein.
Diese Funktion steht Ihnen nur als registrierter Benutzer zur Verfügung.
Login Registrieren