Zurück zur Übersicht

Das Weinbaugebiet Saale-Unstrut

Die Weinregion Saale-Unstrut ist besonders für seine hervorragenden Weissweine bekannt. Es ist das am nördlichsten gelegene Qualitäts-Weinbaugebiet Deutschlands und befindet sich zum grössten Teil innerhalb des Naturparks Saale-Unstrut Triasland. Erfahren Sie jetzt mehr über die Region, den Weinbau, die typischen Rebsorten sowie die Weine, die die Region ausmachen.

Geschichte und Geografie des Saale-Unstrut Weinanbaugebiets

Der Weinbau an Saale und Unstrut blickt auf eine lange Tradition zurück: Der früheste Hinweis auf den Anbau und die Herstellung von Wein in dieser Region stammt aus dem Jahre 998

Die Qualitätsweinregion in Deutschland befindet sich auf dem 51. nördlichen Breitengrad und liegt in den Tälern der beiden Flüsse, die der Region ihren Namen gegeben haben – der Saale und der Unstrut. Das Gebiet liegt ganz im Süden von Sachsen-Anhalt – zum Teil reicht die Weinregion auch bis in den Nordosten von Thüringen. Das Saale-Unstrut-Weinanbaugebiet ist sowohl für seine hochwertigen Weissweine als auch für seine hochmittelalterliche Kulturlandschaft bekannt: Einige Bauten werden sogar für die Aufnahme in das UNESCO-Weltkulturerbe in Betracht gezogen. Dazu gehört zum Beispiel der Naumburger Dom, der eine beliebte Touristenattraktion ist. Die Stadt Freyburg an der Unstrut ist ebenfalls ein beliebtes Reiseziel für Weinliebhaber und gilt als Weinhauptstadt der Herzen: Jedes Jahr findet hier am zweiten Septemberwochenende das grösste Winzerfest der Gegend statt – eines der wichtigsten Events des Jahres für Einheimische und Wein-Fans. 

Die Landschaft ist hügelig, malerisch und natürlich von den etlichen Weinterrassen verziert, die ihr besonders im Sommer einen südländischen Charme bescheren. Hinzu kommen seichte Flussauen, weitläufige Obstwiesen und geschichtsträchtige Trockenmauern – Kultur, Wein und Romantik gehen hier Hand in Hand. Aus diesem Grund wird das Weinanbaugebiet Saale-Unstrut auch liebevoll als die „Toskana des Nordens“ bezeichnet. 

Das Weinbaugebiet Saale-Unstrut besteht aus vier Grosslagen, 34 Einzellagen und insgesamt drei Bereichen: Das ergibt eine Rebfläche von circa 770 Hektar. Zum Vergleich: Rheinhessen ist mit gut 26‘500 Hektar das grösste Weinbaugebiet Deutschlands. Die Böden in dem eher kleinen Saale-Unstrut-Weinbaugebiet bestehen zu grossen Teilen aus:

  • Buntsandstein
  • Muschelkalk
  • Kupferschiefer
  • Lösslehm

Weinbau Saale-Unstrut: Das Klima

Die Region erfreut sich ausgedehnter Vegetationszeiten. Die durchschnittliche Jahresmitteltemperatur beträgt hier 9,1 °C und die Niederschlagsmenge beträgt gerade einmal 500 mm pro Jahr – damit gehört die Weinregion Saale-Unstrut zu den niederschlagsärmsten Gegenden in Deutschland. Pro Jahr scheint hier im Durchschnitt für 1‘600 Stunden die Sonne. Die Kombination aus viel Sonne, aber relativ kühlen Temperaturen kommt dem Weinbau zugute – der Beweis sind die feinen und spritzigen Weine, die aus dem Weinbaugebiet Saale-Unstrut stammen. Eine Bedrohung stellen jedoch die oftmals frostigen Winter dar; auch das Risiko für Spätfrost ist hier hoch, weshalb die Weinreben ausschließlich in geschützten Lagen und vorwiegend auf Südhängen gepflanzt werden. Gerade die Flusstäler bieten ein mildes Mikroklima, das den Reben guttut. 

Rebsorten der Weinregion Saale-Unstrut

Im Weinanbaugebiet Saale-Unstrut werden hauptsächlich Weissweinsorten angebaut; nur rund ein Viertel der Rebfläche ist für Rotweintrauben reserviert. Aus diesem Grund gelten die hier gekelterten Rotweine in der Weinwelt als echte Raritäten, die ihren Preis haben. Wollen Sie eine Flasche ergattern, zögern Sie nicht lange, denn die guten Tropfen sind schnell vergriffen. 

Insgesamt werden im Weinbaugebiet Saale-Unstrut rund 30 verschiedene Rebsorten angebaut. Der Fokus liegt jedoch eindeutig auf dem Müller-Thurgau, der in dieser Weinregion besonders fein schmeckt. Es wird vermutet, dass die Ursache dafür in dem geringen Ertrag liegt. Neben dem Müller-Thurgau gehören auch Silvaner, Riesling und Weissburgunder zu den Favoriten der Region. Zu den hier typischen Rotweinsorten zählen hauptsächlich Portugieser, Dornfelder, Zweigelt und Spätburgunder. 

Die berühmten Weissweine aus dem Weinbau an Saale und Unstrut zeichnen sich durch ihre feine Fruchtigkeit mit vielen Nuancen aus. Trotz der Frische und Spritzigkeit sind die Weine angenehm trocken ausgebaut. Ein wahrer Gaumenschmaus, sei es zum Essen oder einfach als purer Genuss bei geselligen Treffen. 

 

Verschlägt es Sie in Zukunft in das Weinbaugebiet Saale-Unstrut, lassen Sie sich eine ausgiebige Weinprobe nicht entgehen. Die Region verfügt über hervorragend ausgebaute Rad- und Wanderwege – auch per Boot lässt sich die Gegend ausgiebig erkunden. Sehen Sie sich die malerischen Weingüter, Gutsschänken und Kulturstätten in Ruhe an und geniessen das Ambiente in vollen Zügen.