Zurück zur Übersicht

Der Weinanbau an der Nahe

Die Nahe schafft mit ihren fünf Nebenflüssen ein Paradies für den Weinanbau: Das Nahe-Weinbaugebiet besticht mit seiner urigen Landschaft und einem milden, ausgewogenen Klima. Kein Wunder, dass die Nahe-Weinregion ein beliebtes Ziel für Touristen ist. Hier lesen Sie mehr über die Nahe, den Weinbau und die Besonderheiten, die dieses Gebiet ausmachen.

Das Weinbaugebiet Nahe: Geografisches

Seit 1971 zählt Nahe als eigenständiges Weingebiet im schönen Rheinland-Pfalz. Wein wird hier jedoch schon seit der Römerzeit herangezogen. Im Saarland entspringt der Fluss Nahe, der schliesslich im Rhein mündet – direkt an der Mündung liegt die Stadt Bingen. Die Nahe ist das Herz der gleichnamigen Weinregion. Insgesamt sorgt die Nahe zusammen mit fünf Nebenflüssen für ein weinfreundliches Mikroklima: Jahr für Jahr ziehen die landschaftliche Schönheit und natürlich der vorzügliche Wein eine Heerschar an Touristen in die Weinregion an der Nahe. Das Klima ist mild und regenarm.

Die Reben wachsen auf sanftem Hügelland heran: Insgesamt umfasst das Weinanbaugebiet Nahe circa 4'100 Hektar Anbaufläche. Zwischen Bingen und Bad Kreuznach, an der unteren Nahe, gedeihen rote Burgundersorten, die hohe Ansprüche an das Klima stellen. Charakteristisch für diese roten Sorten sind die ausgewogenen Säuren und das beeindruckende Mostgewicht. An der oberen Nahe wird das Klima hingegen ein wenig kühler – was am Einfluss des Mittelgebirges liegt. Davon profitieren Rebsorten wie Riesling oder Müller-Thurgau. Aufgrund der klimatischen Bedingungen reifen diese Sorten langsamer: Aroma und Säurestruktur sind fein ausgeprägt und ergeben fruchtige Weissweine.

Weinbau an der Nahe erkunden: Nutzen Sie die Naheweinstrasse

Das Weinbaugebiet an der Nahe zu erkunden ist genau das richtige für Weinliebhaber: Ein 130 Kilometer langer Rundkurs, der als Naheweinstrasse bekannt ist, macht Sie mit dem Gebiet vertraut. Die Strecke ist reich an Geschichte: Auf dieser Route können Sie Verbindungen abgehen, die bereits die alten Römer genutzt haben. Nur diese Verbindung machte zur damaligen Zeit den Weinbau an der Nahe möglich. Die Naheweinstrasse führt Sie darüber hinaus an vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Orgel-Art-Museum oder der Klosterruine Disibodenberg vorbei. Auch die Altstadt von Bad Kreuznach ist immer einen Besuch wert: Besonders die charakteristischen Brückenhäuser der Stadt sind bei Besuchern ein beliebtes Fotomotiv. 

Deutschlands grösste Bodenvielfalt: Die Nahe-Weinregion

In ganz Deutschland hat die Weinregion an der Nahe die grösste Bodenvielfalt zu bieten: Es wird vermutet, dass der Weinbau an der Nahe auf 180 verschiedenen Böden stattfindet. Um Bad Kreuznach herum findet man Böden aus Sandstein, Lehm und Löss vor, unter Bingen besteht der Boden aus Quarzit, Tonschiefer, Konglomerat und rotem Sandstein.

Konglomerat ist leicht erwärmbar und verleiht den Weinen saftige Pfirsich-, Apfel- und Aprikosen-Aromen. Hinzu kommt eine hochkonzentrierte Mineralität, die für eine gewisse Würze sorgt. Tonschiefer ist zum Beispiel dafür bekannt, den fertigen Weinen ein intensives Grapefruit- und Zitronen-Aroma zu spenden. Löss bietet hingegen Aromen aus Mirabellen und Birnen: Aus diesen Trauben entstehen zarte Rieslinge, die sich ideal als Begleiter zu Speisen eignen.

Durch die Vielfalt der Böden bietet der Weinbau an der Nahe Weine mit den unterschiedlichsten fruchtigen und intensiven Aromen: Schliesslich ist das Terroir ein wichtiger Aspekt in der Geschmacksentwicklung der Weine.

Die Rebsorten des Nahe-Weinanbaugebiets

Das Weinanbaugebiet Nahe produziert zu 75 Prozent Weissweine: Die wichtigsten Rebsorten sind Riesling, Silvaner und Müller-Thurgau. Der Graue und Weisse Burgunder sind in den letzten Jahren jedoch immer bedeutender für das Weinbaugebiet an der Nahe geworden. Auch Rotweine werden hier produziert: Dabei sind die wichtigsten Sorten Dornfelder und Spätburgunder. Neben diesen beiden Spitzenreitern spielt jedoch auch der Portugieser eine tragende Rolle.

Der Nahe-Weinbau ist für Prädikats- und Qualitätsweine bekannt – sie machen den grössten und wichtigsten Teil des Ertrags aus. Rund die Hälfte der Weine wird auf direktem Wege verkauft. Das Weinanbaugebiet an der Nahe beherbergt um die 300 Winzer, die Bestellungen aufnehmen und die Ware direkt ausliefern. Wenn Sie sich also für Weine und den Anbau interessieren und intensive Fruchtaromen mögen, dann wird Sie der Weinbau an der Nahe begeistern.