Subskription Bordeaux 2016

Liebe Weinfreunde

Das Wichtigste zuerst: 2016 ist ein exzellenter Bordeaux-Jahrgang. Nach dem sehr guten 2014er und exzellenten 2015er ist dies also der dritte tolle Jahrgang in Folge.

Im Frühling hat es für den 2016er gar nicht gut ausgesehen. Es regnete dauernd, was zu hohem Pilzdruck führte. Glücklicherweise war es dann genau während der Blütezeit trockener und sonniger. Die erfolgreiche Blüte führte zum grössten Ertrag seit 2006. Auf den feuchten Frühling folgte ein extrem trockener und auch heisser Sommer. Viele Rebberge zeigten Anzeichen von Trockenstress, als am 13. September der herbeigesehnte Regen fiel. Die Ernte fand bei angenehmen Temperaturen statt, mit ein wenig Regen hier und da. Die Trauben wurden in perfektem Gesundheitszustand, meistens ohne Stress, zum gewünschten Zeitpunkt gelesen.

In den gesamten Degustationen erlebten wir die Weine als aussergewöhnlich gut bei homogener Qualität. 2016 hat im ganzen Bordeaux wunderbare Weine hervorgebracht. Der Jahrgang zeichnet sich durch hervorragende Harmonie und Frische aus. Die Weine sind ausgewogen, mit moderatem Alkoholgehalt, aromatischer, dichter Frucht, frischer Säure und reifem Tannin.

Viele Châteaux sind in den letzten Jahren dabei, Ihren Weinstil von Konzentration und Extrakt in Richtung Eleganz und Harmonie zu verändern. 2016 ist der erste Jahrgang, der dieser Veränderung perfekt in die Hände spielt. Wer die Weine aus Bordeaux in den 2000er Jahren zu konzentriert und modern fand, wird besonders viel Freude haben am 2016er.

Die Merlot-lastigen Weine vom rechten Ufer sind sehr gut, dennoch sind die Cabernet-lastigen Weine vom linken Ufer einen Zacken aufregender. Verantwortlich dafür ist die spätere Reife- und Erntezeit für Cabernet, der dadurch weniger vom trockenen Sommer beeinflusst wurde.

Zum dritten Mal bieten wir auch wunderbaren Bordeaux zwischen 10 und 25 Franken in Subskription an. Aufgrund der grossen Nachfrage unserer Kunden haben wir fünf weitere passionierte Winzer aufgespürt, welche ihre Weine in Subskription anbieten. Die Weine – als 'Mondovino Nouveau' gekennzeichnet - sind ungemein gut und stammen von Winzern, welche zwar im Schatten der bekanntesten Chateaus stehen, aber grossartige Arbeit leisten. Die Portraits dieser Winzer sind auf Winzer & Weingüter aufgeschaltet.

2016 hat sehr viele hervorragende Weine hervorgebracht. Preis-Leistung stimmt bei vielen Weinen und wir empfehlen deshalb, ein paar Kisten in den Keller zu legen. Für interessierte Bordeaux-Einsteiger und neugierige Kenner empfehlen wir zudem die 'Mondovino Nouveau' Weine.

Viel Spass beim Auswählen Ihrer Favoriten.

Jan Schwarzenbach MW

Château La Prade - Nicolas Thienpont

Nicolas Thienpont ist ein eigentlicher Tausendsassa unter den Weinmachern der Gironde. Begonnen hat er - nach einem Philosophiestudium - als Bauer auf dem Mischkultur-Hof seines Vaters mit Viehzucht, Getreideanbau und (erfolglos, wie er lachend selber gesteht) Anbau von Kiwi. Nachdem der Frost zwei Kiwi-Ernten zerstört hatte, sattelt er auf Weinbau um.

Weiterlesen

Château Suau - Monique Bonnet

Château Suau liegt im so genannten Entre-deux-Mers, der Region zwischen den Flüssen Garonne und Dordogne. Es handelt sich um ein besonders altes Gut, aus einem Jagdpavillon der Ducs d'Epernon hervor gegangen (Gründer von Château Beychevelle im Médoc), das bereits im 19. Jahrhundert für seine roten, weissen und edelsüssen Weine bekannt war.

Weiterlesen

Château La Pensée - Julien Mingot

Julien Mingot ist in der Nähe von Libourne aufgewachsen, auf dem Familiengut Château Maréchaux (15 Hektar Appellation Bordeaux Supérieur). Bereits während seiner Studien in Bordeaux und La Rochelle und Studienaufenthalten in Spanien und Chile begann er sich nach und nach um das Gut der Eltern zu kümmern.

Weiterlesen

Château Du Glana - Julien Meffre

Glana ist ein Flurname, wie es sie tausende gibt. Als der Grossvater von Julien Meffre, dem heutigen Mitbesitzer von Château du Glana, 1961 die Gelegenheit hatte, einige Parzellen des klassierten Château Lagrange zu erwerben, liess er sich nicht lange bitten, schlug zu und wählte als Marke den Namen einer Parzelle. Was mit fünf Hektar bestem Rebland in Saint-Julien begann, ist heute auf stolze 60 Hektar angewachsen.

Weiterlesen

Château Guibot - Brigitte Destouet Bourlon

Am Anfang stehen zwei Güter mit zum Verwechseln ähnlichem Namen, die durch die Heirat der Grosseltern von Brigitte Destouet Bourlon in die Hand ihrer Familie gelangen: Guibot (la Fourvieille) und Guibeau. " Guibot gehört  unserer Familie seit mehreren Generationen. Als meine Grosseltern 1979 heirateten, konnten sie zusätzlich  Guibeau erwerben, so kamen die beiden Güter zusammen," erzählt Brigitte Destouet.

Weiterlesen

Entdecken Sie die Top 5 bewerteten Weine aus der Selektion Bordeaux 2016.

--> Zur Weinbewertung

Wettbewerb

Nehmen Sie am Wettbewerb teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen der folgenden Preise:

1. Preis:
1 Magnum Château Lynch-Bages Pauillac AC 5ème Cru Classé 2012
im Wert von CHF 169.- (Subskriptionspreis)

2. Preis:
1 Magnum Château Grand-Puy-Lacoste Pauillac AC 5ème Cru Classé 2012
im Wert von CHF 95.- (Subskriptionspreis)

3. Preis:
1 Flasche Domaine de Chevalier Pessac-Léognan AC Cru Classé 2011,
im Wert von CHF 47.- (Subskriptionspreis)


--> Zur Wettbewerbsfrage

Was ist so besonders an der Subskription Bordeaux?

Jedes Jahr im April findet im Bordeaux eine sogenannte «en primeur»-Woche statt. Tausende von Weineinkäufern, Weinjournalisten, Weinkritikern und auch Privatpersonen reisen ins Bordeaux, um hochklassige Weine des neusten Jahrgangs zu degustieren. Die «en primeur»-Woche im Bordeaux ist die weltweit älteste, grösste und bekannteste ihrer Art.

Weinexperten und Einkäufer degustieren, bewerten und entscheiden, welche Weine sie ins Sortiment aufnehmen. Weinkritiker und -journalisten berichten ihre Degustationserkenntnisse an Weinliebhaber in aller Welt.

Nach der «en primeur»-Woche geben die Châteaux nach und nach ihre Weinpreise bekannt. Unter Berücksichtigung ihrer Degustationserkenntnisse entscheiden unsere Einkäufer, wie viele Flaschen sie vom entsprechenden Wein einkaufen möchten. Die Châteaux verkaufen ihre Weine dann aber nicht direkt an uns, sondern an einen Négociant. Über diese Zwischenhändler werden dann die Weine an Coop verkauft.

Übrigens wird bei einer Subskription auch noch zwischen den Châteaux unterschieden. Wenn ein Château von Robert Parker mit 100 Punkten bewertet wird, z.B. Pontet Canet mit dem Jahrgang 2010, so wird der Wein dieses Château auch gegen den Trend des Jahrgangs bei Auslieferung wertvoller als zum Zeitpunkt der Subskriptionsbestellung sein.

 

Ihre Vorteile durch unsere Selektion:

  • Degustation und Selektion durch unsere Weinspezialisten wie Jan Schwarzenbach, Master of Wine

  • Auswahl der besten Weine bezüglich Qualität, Potenzial und Preis

  • Dank langjähriger Erfahrung mit Weinen von Spitzenwinzern erfahren die meisten Jahrgänge eine steigende Wertentwicklung

  • Die meisten Jahrgänge verkauft ein Négociant an uns günstiger als nach der Abfüllung

  • Ausführliche Degustationsnotizen mit Kaufempfehlungen durch unsere Weinspezialisten

  • Direkte Auslieferung nach Abfüllung

  • Superpunkte auch bei Subskriptionsbestellungen sammeln

  • Sicherer Einkauf durch unsere Coop Zufriedenheitsgarantie
     

Die Subskriptionsweine aus dem Bordeaux werden von den bekanntesten Weinkritikern der Welt, wie z.B. Robert Parker, René Gabriel und Vinum, bewertet. Hohe Prämierungen durch Robert Parker stehen dabei für moderne, volle und dichte Bordeaux. René Gabriel Prämierungen mit hohen Punkte stehen für klassische Weine mit einem hohen Gerbstoffgehalt. Bei Vinum stehen 20 Punkte für «phänomenale, in ihrer vollendeten Harmonie ergreifende Weine aus einem grossen Jahrgang und in bester Trinkreife».