Lavaux AOC Saint-Saphorin L'Eglise Domaine Louis Bovard 2017

Durchschnittliche Bewertung: 4 von 5
(16 Bewertungen)
Zoom

Chasselas in Höchstform
Wein-Expertin Sylvia Berger
Expertenbewertung

Helles Zitronengelb, floraler Duft nach reifem Apfel und Banane, mit feinen Lindenblüten- und Feuersteinaromen, frischer Gaumen mit Hefenuancen, zart mineralisch, vollmundig und kräftig, nachhaltiger Abgang.

10% ab 6 Flaschen bei Online-Bestellungen

CHF 18.95 Mit Superpunkten bezahlbar
70cl (10cl = 2.71)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
Flaschen In den Warenkorb legen
6

Verfügbarkeit in Ihrer Verkaufsstelle prüfen

Weinbau in der Schweiz

Unter Weinkennern geschätzt und auf internationalen Wettbewerben mit Preisen bedacht: Dennoch sind Schweizer Weine ausserhalb der Landesgrenzen kaum bekannt. Kein Wunder, denn die vergleichsweise geringe Produktion macht sie zu seltenen Tropfen, die – noch bevor sie auf den Weltmarkt gelangen – mit Vorliebe im eigenen Land konsumiert werden. Die raren Weine ausfindig zu machen, lohnt sich allemal. Die kleine Schweiz bietet sowohl Qualität als auch Spezialität und gilt vermehrt auch für weniger „schweizerische“ Sorten wie Syrah als interessanter Mitbewerber. Bei den roten Reben dominiert Pinot Noir bei den weissen die aus der Chasselas-Traube gewonnenen Fendants. Mehr Infos

Waadt, Weinbau in der Schweiz

Der zweitwichtigste Weinbaukanton der Schweiz gilt als Hochburg des Chasselas. Sowohl in den spektakulären Terrassen-Steillagen (zum Beispiel Lavaux) als auch in den weiten Anhöhen (zum Beispiel La Côte) am Genfersee entfaltet er seine ganze Klasse. In den letzten Jahren sorgen die Winzer auch mit hochwertigen Spezialitäten für Furore. Mehr Infos

Louis Bovard

Mit seinem legendären Dézaley Médinette, aber auch mit neu konzipierten Spitzengewächsen wie dem Salix (Chenin blanc) oder Buxus (Sauvignon blanc) nimmt das Haus Bovard eine Vorreiterrolle im Waadtländer Weinbau ein.

Louis-Philippe Bovard führt die Weinbautradition seiner Familie bereits in zehnter Generation weiter. Die 17 Hektar Reben, die sein Weingut umfasst, liegen mehrheitlich in den Steillagen des Lavaux. Unterstützt wird er von Caspar Eugster, der zuvor beim Weingut Colomé in Argentinien tätig war. Heute ist er bei Bovard sowohl für den An- als auch den Ausbau der Weine verantwortlich. Alle Parzellen, die ausserhalb der mittels Helikopter behandelten Zonen liegen, werden biodynamisch bewirtschaftet.

Die Produktion umfasst 200'000 Flaschen. Das Weinsortiment gliedert sich in zwei Segmente: Die Linie «Vin de terroirs» umfasst die klassischen Chasselas, die durch eine behutsame Vinifikation auf den Feinhefen in Holzfudern stets viel Charakter zeigen. Unter der Linie «Collection Louis-Philippe Bovard» hingegen finden sich innovative, auf die Gastronomie zugeschnittene Crus wie der Salix (Chenin blanc) und der Buxus (Sauvignon blanc). Weitere Spezialitäten sind die roten Grandes Cuvées aus dem Dézaley, die aus Sorten wie Merlot und Syrah gekeltert werden. Das Aushängeschild des Hauses war, ist und bleibt der berühmte Dézaley Médinette. Bovard beweist mit diesem Cru seit Langem, welche phänomenale Alterungskapazität seine Lieblingssorte Chasselas besitzt. Folgerichtig bringt er auch alte Jahrgänge dieses berühmten Dézaley auf den Markt.

 

Mehr Infos
  • Rebsorten-ABC

    Chasselas

    Der Chasselas ist eine der ältesten Reben der Welt. Sein Ursprung wurde sogar im alten Ägypten vermutet. Andere DNA-Analysen wollen belegen, dass er eine autochthone Sorte aus dem schweizerischen Kanton Waadt ist. Im Wallis zeichnet sich die Chasselas-Rebsorte für den Fendant verantwortlich, in der Waadt für den Dorin und in anderen Teilen Savoyens für den Perlan. In Deutschland, vor allem im südlichen Baden, wird diese Rebsorte auch Weisser Gutedel und in Österreich Moster oder Wälscher genannt.

16 Bewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 4 von 5
Ø 4

Diesen Wein bewerten
  • Bewertung: 5 von 5
    9
  • Bewertung: 4 von 5
    3
  • Bewertung: 3 von 5
    1
  • Bewertung: 2 von 5
    3
  • Bewertung: 1 von 5
    0

Experten

«Chasselas in Höchstform»
Bewertung: 5 von 5
Bewertet am 30.04.2014 (bewerteter Jahrgang 2012)
Ein grossartiger Chasselas von Louis-Philippe Bovard, dem Grandseigneur des Lavaux. Der vife Winzer verfügt über einen grossen Innovationsgeist und gilt als Avantgardist. Auf der Suche nach Chasselas-Weinen in höchster Vollendung liess er sich immer wieder von bekannten Spitzenköchen inspirieren. So entstanden Weine, die in 1. Linie zum Essen passen - wie sein St. Saphorin L'Eglise: vollmundig, geschmeidig und komplex, die Krönung für jedes Menu.

Kundenbewertungen

«»
Bewertung: 2 von 5
Bewertet von am 27.11.2017 (bewerteter Jahrgang 2016)
Flacher Wein. Wenig Rasse und Eleganz. Würde ihn nicht wieder kaufen.
«hochpreisig»
Bewertung: 2 von 5
Bewertet von am 07.08.2014 (bewerteter Jahrgang 2012)
diese Wein ist den Preis nicht wert. Nichts Bewegendes im Gaumen, sehr flach.
Ich würde ihn nicht mehr kaufen!
«Super Tropfen»
Bewertung: 5 von 5
Bewertet von am 06.11.2012 (bewerteter Jahrgang 2010)
Dieser Wein schmeckt hervorragend... ein super Wein für alle Gelegenheiten.

Diesen Wein bewerten

Bewertung*
Noch 500 Zeichen
* Pflichtfelder

Meine Verkaufsstellen

Sie haben noch keine Verkaufsstellen hinterlegt. Finden Sie ihre bevorzugten Verkaufsstellen und markieren Sie diese. So können wir Ihnen für Ihre Weinselektion die Verfügbarkeit in der Filiale anzeigen.

Ihre favorisierten Verkaufsstellen

    Verkaufsstellen hinzufügen

    Empfohlene Produkte