Bianco del San Giorgio Ticino DOC 2016

Durchschnittliche Bewertung: 2.9 von 5
(Bewertungen)
Zoom
Helles Strohgelb, duftiges Blütenbukett, Zitrusaroma, im Gaumen leicht und aromatisch, ein erfrischender Wein mit expressiven Zitrusaromen und knackiger Säure.

10% ab 6 Flaschen bei Online-Bestellungen

CHF 14.50
75cl (10cl = 1.93)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
Flaschen In den Warenkorb legen
6

Verfügbarkeit in Ihrer Verkaufsstelle prüfen

Weinbau in der Schweiz

Unter Weinkennern geschätzt und auf internationalen Wettbewerben mit Preisen bedacht: Dennoch sind Schweizer Weine ausserhalb der Landesgrenzen kaum bekannt. Kein Wunder, denn die vergleichsweise geringe Produktion macht sie zu seltenen Tropfen, die – noch bevor sie auf den Weltmarkt gelangen – mit Vorliebe im eigenen Land konsumiert werden. Die raren Weine ausfindig zu machen, lohnt sich allemal. Die kleine Schweiz bietet sowohl Qualität als auch Spezialität und gilt vermehrt auch für weniger „schweizerische“ Sorten wie Syrah als interessanter Mitbewerber. Bei den roten Reben dominiert Pinot Noir bei den weissen die aus der Chasselas-Traube gewonnenen Fendants. Mehr Infos

Tessin, Weinbau in der Schweiz

Die vor rund 100 Jahren von Bordeaux ins Tessin eingeführte Merlot-Traube hat sich in der italienischen Schweiz bestens eingelebt. So brauchen die Tessiner Top-Merlots heute den Vergleich mit den Crus aus Saint Èmilion nicht mehr zu scheuen. Mehr Infos

  • Rebsorten-ABC

    Chardonnay

    Die körperreichen Chardonnay-Weissweine sind als Begleiter zum Essen ideal. Ob Fisch, helles Fleisch oder Terrinen, die Säure fügt sich sehr gut in das Gesamtkonzept ein. Genau diese Säure sorgt auch für das für einen Weisswein äusserst gute Lagerungspotenzial. Die Cépage noble zählt zu den besten und beliebtesten weissen Rebsorten. Gerade als trocken ausgebaute Variante findet sie viele Anhänger.

  • Rebsorten-ABC

    Chasselas

    Der Chasselas ist eine der ältesten Reben der Welt. Sein Ursprung wurde sogar im alten Ägypten vermutet. Andere DNA-Analysen wollen belegen, dass er eine autochthone Sorte aus dem schweizerischen Kanton Waadt ist. Im Wallis zeichnet sich die Chasselas-Rebsorte für den Fendant verantwortlich, in der Waadt für den Dorin und in anderen Teilen Savoyens für den Perlan. In Deutschland, vor allem im südlichen Baden, wird diese Rebsorte auch Weisser Gutedel und in Österreich Moster oder Wälscher genannt.

  • Rebsorten-ABC

    Sauvignon blanc

    Sauvignon blanc stellt eine der weltweit edelsten und wichtigsten weissen Sorten dar. Je nach Terroir und Ausbauart eignen sich Sauvignon-blanc-Weine als Aperitif, zu Nachspeisen oder als idealer Gefährte von Schalentieren, Fisch und Pasta. Die Sorte hat zahlreiche Synonyme: Blanc Fumé, Blanc Fumet, Fumé blanc, Muskat-Silvaner, Muskatny Silvanec und viele mehr.

  • Rebsorten-ABC

    Riesling x Silvaner

    Der Anbau dieser ertragreichen Rebsorte ist weltweit gesehen eher rückläufig. Der daraus gekelterte Wein ist säurearm, fruchtig und hat ein gewisses Muskataroma.

  • Rebsorten-ABC

    Pinot Gris

    Die Sorte entstammt der Blauburgunder-Rebe und ist somit im Burgund beheimatet. Trotz ihrer rötlich-blauen Färbung gehört sie zu den weissen Sorten, da sich die Farbpigmente nicht im Fruchtfleisch, sondern in der Beerenhaut befinden.

8 Bewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 2.9 von 5
Ø 2.9

Diesen Wein bewerten
  • Bewertung: 5 von 5
    0
  • Bewertung: 4 von 5
    4
  • Bewertung: 3 von 5
    1
  • Bewertung: 2 von 5
    2
  • Bewertung: 1 von 5
    0

Kundenbewertungen

«»
Bewertung: 3 von 5
Bewertet von am 06.06.2017 (bewerteter Jahrgang 2015)
Lange war dieser Wein unser Lieblingsweisswein. Jedoch haben wir während des vergangenen Jahres mehrere Flaschen erhalten, welche muffig schmeckten (trotz dem synthetischen Kork). Deswegen weniger häufig auf der Einkaufsliste.
«»
Bewertung: 2 von 5
Bewertet von am 12.07.2016 (bewerteter Jahrgang 2014)
Die Mischung hat keinen Charakter und ist säuerlich.

Diesen Wein bewerten

Bewertung*
Noch 500 Zeichen
* Pflichtfelder

Meine Verkaufsstellen

Sie haben noch keine Verkaufsstellen hinterlegt. Finden Sie ihre bevorzugten Verkaufsstellen und markieren Sie diese. So können wir Ihnen für Ihre Weinselektion die Verfügbarkeit in der Filiale anzeigen.

Ihre favorisierten Verkaufsstellen

    Verkaufsstellen hinzufügen

    Empfohlene Produkte