Schlipfer Riehener Riesling-Sylvaner 2016

Durchschnittliche Bewertung: 4.2 von 5
(21 Bewertungen)
Zoom

Zartes Hellgelb, kräftiges Blütenbukett, finessenreich, lebendiger und frischer Auftakt, kräftig am Gaumen, mit fein ausbalancierten Fruchtnuancen und knackiger Frische, kandierte Zitronen im verlängerten Abgang.

10% ab 6 Flaschen bei Online-Bestellungen

CHF 11.90
75cl (10cl = 1.59)
Zur Zeit online leider nicht verfügbar.

Verfügbarkeit in Ihrer Verkaufsstelle prüfen

Weinbau in der Schweiz

Unter Weinkennern geschätzt und auf internationalen Wettbewerben mit Preisen bedacht: Dennoch sind Schweizer Weine ausserhalb der Landesgrenzen kaum bekannt. Kein Wunder, denn die vergleichsweise geringe Produktion macht sie zu seltenen Tropfen, die – noch bevor sie auf den Weltmarkt gelangen – mit Vorliebe im eigenen Land konsumiert werden. Die raren Weine ausfindig zu machen, lohnt sich allemal. Die kleine Schweiz bietet sowohl Qualität als auch Spezialität und gilt vermehrt auch für weniger „schweizerische“ Sorten wie Syrah als interessanter Mitbewerber. Bei den roten Reben dominiert Pinot Noir bei den weissen die aus der Chasselas-Traube gewonnenen Fendants. Mehr Infos

Basel / Aargau, Weinbau in der Schweiz

In den sanften Flusstälern des Aargaus und im Kanton Basellandschaft erlebt der Weinbau einen Wiederaufschwung. Die Rebfläche hat in den vergangenen Jahren ebenso kontinuierlich zugenommen wie die Qualität der Weine. Mehr Infos

  • Rebsorten-ABC

    Riesling x Silvaner

    Der Anbau dieser ertragreichen Rebsorte ist weltweit gesehen eher rückläufig. Der daraus gekelterte Wein ist säurearm, fruchtig und hat ein gewisses Muskataroma.

Diesen Wein bewerten

21 Bewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 4.2 von 5
Ø 4.2

  • Bewertung: 5 von 5
    11
  • Bewertung: 4 von 5
    4
  • Bewertung: 3 von 5
    5
  • Bewertung: 2 von 5
    1
  • Bewertung: 1 von 5
    0

Kundenbewertungen

«Naja»
Bewertung: 3 von 5
Bewertet von am 03.05.2016 (bewerteter Jahrgang 2015)
Also leider werden meine Brfürchtungen bestätigt: der 15er ist noch etwas schwächer als sein Vorgänger. Was macht denn der neue Winzer? Er arbeitet ja mit denselben Trauben wie sein Vorgänger!
«Schlipfer 2014»
Bewertung: 3 von 5
Bewertet von am 01.04.2015 (bewerteter Jahrgang 2014)
E nätte Wy, aber nit eso stark wie vorgängigi Johrgäng! Emol luege, wie die näggschte usekömme.
«Schlippfer 2014»
Bewertung: 3 von 5
Bewertet von am 01.04.2015 (bewerteter Jahrgang 2014)
Naja, irgendwie ist der 2014er nicht mehr dasselbe wie die früheren Jahrgänge. Woran kann das liegen? Hat sich personell etwas verändert? Ich wäre für eine Erklärung dankbar!
«Ja also»
Bewertung: 2 von 5
Bewertet von am 17.10.2015 (bewerteter Jahrgang 2013)
Ein schwacher Wein, es fehlt ihm der schöne Pinot noir character. 79° Oechsle ist wirklich wenig.
«Excelent»
Bewertung: 5 von 5
Bewertet von am 07.02.2015 (bewerteter Jahrgang 2013)
an der Muba beim Securitas-Stand degustiert.

Diesen Wein bewerten

Bewertung*
Noch 500 Zeichen
* Pflichtfelder

Meine Verkaufsstellen

Sie haben noch keine Verkaufsstellen hinterlegt. Finden Sie ihre bevorzugten Verkaufsstellen und markieren Sie diese. So können wir Ihnen für Ihre Weinselektion die Verfügbarkeit in der Filiale anzeigen.

Ihre favorisierten Verkaufsstellen

    Verkaufsstellen hinzufügen

    Empfohlene Produkte