Puligny-Montrachet 1er Cru les Flolatières 2018

Xavier Monnot besitzt 0.85 Hektar, bepflanzt mit 48-jährigen Reben in dieser recht steilen Lage. Nach einem Gewitter muss oft der weggespülte Boden wieder in die Reben getragen werden. In der Nase trumpft der Wein mit komplexer und intensiver Aromatik. Am Gaumen beispielhaft integriertes Holz, viel Schmelz und dichte Frucht, präzise Säure und wieder vielfältiges Aromenspiel.

CHF 389.70

6x75cl
CHF 64.95 pro Flasche
CHF 8.66 /10 cl

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
Kartons In den Warenkorb legen
1
6 Kartonweise lieferbar

Die Weinregionen Frankreichs

Frankreich ist das Weinland par excellence. Die Grande Nation produziert die meisten Qualitätsweine. Frankreich ist Vorbild für Winzer weltweit. Mehr Infos

Burgund - Côte de Beaune, Das Weinbaugebiet Burgund

In der südlichen Hälfte der Côte d’Or, des berühmten Kalksteinabbruchs, wachsen die wohl besten Chardonnay-Weine der Welt. Mehr Infos

Domaine Xavier Monnot

Spannung und Frische von Xavier Monnot.

Xavier Monnot ist Winzer in 10. Generation. Er hat Rebbau und Önologie studiert und setzt seine Ausbildung ein, um ausdrucksvolle Weine zu keltern, welche ihr Terroir widerspiegeln. Unter seiner Führung hat die Qualität der Weine einen Sprung nach vorne gemacht. Xavier Monnot sieht sich als Traditionalisten, der seine Weine jedoch mit zeitgemässer Kellerausrüstung und aktuellem Wissen keltert. Er praktiziert zum Beispiel nicht die weit verbreitete Ausdünnung von Trauben im Juli, sondern bricht im April Triebe ab, damit die Ertragsregulierung möglichst früh stattfindet. So kann die Rebe von Anfang an alle Energie in Trauben stecken, welche dann auch geerntet werden. Die Familiendomaine umfasst 17 Hektar Reben, daraus werden 18 verschiedene Weine gekeltert. Xavier Monnot hat die verschiedenen Lagen der Familiendomaine bis ins Detail studiert und bringt den Charakter jedes Terroirs in eleganten und frischen Weinen zum Vorschein. Es werden nicht Weine, welche Degustationswettbewerbe gewinnen bevorzugt, sondern Weine, welche Lust auf ein zweites Glas machen. Die Weissweine bauen am Gaumen durch ihre knackige Säure und intensive Frucht eine schöne Spannung auf. Das sind durch und durch raffinierte und elegante Weine. Die Rotweine werden ganz ohne Stiele vergoren, mit wilden Hefen, dann drei Wochen mazeriert und mit einer ganz leichten Filtration abgefüllt. Sie alle haben reife, saftige Fruchtkomponenten. Dazu gesellen sich eine feste Struktur und frische Säure, welche auch hier Eleganz verleiht und Lust auf mehr macht.

Mehr Infos
  • Rebsorten-ABC

    Chardonnay

    Die körperreichen Chardonnay-Weissweine sind als Begleiter zum Essen ideal. Ob Fisch, helles Fleisch oder Terrinen, die Säure fügt sich sehr gut in das Gesamtkonzept ein. Genau diese Säure sorgt auch für das für einen Weisswein äusserst gute Lagerungspotenzial. Die Cépage noble zählt zu den besten und beliebtesten weissen Rebsorten. Gerade als trocken ausgebaute Variante findet sie viele Anhänger.