Rioja DOCa Gran Reserva Marqués de Riscal 2007

Durchschnittliche Bewertung: 4.3 von 5
(41 Bewertungen)
Zoom
Sattes Rubinrot, intensives Bukett von roter Kirsche, Kokosnuss und Vanille von amerikanischen Eichenbarriques, Leder und Karamell, sehr typisch, am Gaumen viel saftige Frucht, reifes seidiges Tannin, sehr geschmeidig, wunderbar elegant, lang und komplex.

10% ab 6 Flaschen bei Online-Bestellungen

CHF 42.50 Mit Superpunkten bezahlbar
75cl (10cl = 5.67)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
Flaschen In den Warenkorb legen
6

Verfügbarkeit in Ihrer Verkaufsstelle prüfen

Weinregionen in Spanien: Vielfalt einer Weinnation

Das erste bekannte Weinbaugebiet Spaniens war nicht etwa die Rioja. Nein, den Auftakt gaben im 16. Jahrhundert die Gebiete Jerez und Málaga. Diese Weinregionen erwarben sich in Spanien sowie weit über die Landesgrenzen hinaus einen hervorragenden Ruf. Heute gehören die Weinbaugebiete in Spanien zu den grössten der Welt. Mehr Infos

Rioja, Weinregionen in Spanien: Vielfalt einer Weinnation

Den eigentlichen Aufschwung erfuhren die Rioja-Weine erst mit dem Ausbau in Barrique-Fässern (barricas). Dadurch wurden sie haltbarer und auch transportfähiger. Zahlreiche Bodegas wurden nach französischem Vorbild errichtet, viele Franzosen liessen sich hier nieder, womit der Samen für den heutigen Welterfolg gelegt wurde. Mehr Infos

Marqués de Riscal

Seit 1858 werden im kleinen spanischen Dorf Elciego hochwertige Weine mit dem Namen Marqués de Riscal produziert. Im Herzen des Weinguts Marqués de Riscal wurde mithilfe des berühmten kanadischen Architekten Frank O. Gehry ein ganz besonderes Projekt umgesetzt.

Marqués de Riscal: Spanischer Wein auf hohem Niveau

Das Marqués de Riscal-Weingut liegt im kleinen Ort Elciego in der spanischen Region Rioja, genauer in Rioja Alavesa. Hier werden jährlich etwa 4 Millionen Flaschen Wein abgefüllt.

Eine Besonderheit und das Herzstück des Weingutes Marqués de Riscal ist der 1858 erbaute älteste Weinkeller der Winzerei samt seiner 1883 hinzugefügten Erweiterung. In der sogenannten „La Catedral“ lagern Weine jeden Jahrgangs seit 1862.

Die „Stadt der Weine“ im Weingut Marqués de Riscal

Seit 2006 hat Elciego einen neuen Blickfang: Das Hotel Marqués de Riscal, das von dem berühmten Architekten Frank O. Gehry entworfen wurde. Es verleiht der Atmosphäre des Weinguts eine sichtbare Form, indem es Innovation und Tradition in einem mit hochmodernen Materialien errichteten Gebäude vereint, das längst zum architektonischen Wahrzeichen geworden ist. Die "Stadt des Weines" ist ohne Zweifel eines der ehrgeizigsten Projekte, das jemals in einem spanischen Weingut umgesetzt wurde.

Die spektakuläre Form des von Frank O. Gehry entworfenen Hotelgebäudes bildet zusammen mit der wunderschönen Landschaft und den umliegenden Anlagen des Marqués de Riscal eine aussergewöhnliche Kulisse.

Die Anlage umfasst rund 100'000 Quadratmeter und ist ganz der Herstellung, der Pflege und dem Studium des Weines gewidmet – hier lässt sich alles im Zusammenhang mit Wein und seinen Erzeugern unmittelbar und natürlich geniessen – eine ganz neue und tiefgreifende Erfahrung der Kultur und der Essenz guten Weins. Umgeben von weitläufigen Weinbergen, ist die gesamte Anlage nach wie vor durchdrungen vom Geist ihres Ursprungs, der überall spürbaren Verehrung der Traube, dieses kleinen Juwels, dem wir den Wein verdanken.

Die edlen Tropfen vom Marqués de Riscal-Weingut

Die Trauben für die Marqués de Riscal-Weine wachsen auf 1'500 Hektar Land zwischen Elciego und angrenzenden Dörfern wie Leza, Laguardia und Villabuena. Die mageren Böden auf den verschiedenen Terrassenhängen über dem Fluss Ebro bestehen aus kalkhaltigem Lehm. Diese Gegend des Weinbaugebiets Rioja Alavesa ist seit jeher am besten bekannt für Weine, die hervorragend altern, was sie dem hohen Säuregehalt und der guten Tannin-Struktur der Traubenmoste verdanken.

Der Grossteil der hier produzierten Weine besteht aus Tempranillo, manchmal verschnitten mit Cabernet Sauvignon. Die Winzer des Marqués de Riscal produzieren ausschliesslich Weine der hohen Qualitätsstufen Reserva und Gran Reserva. Diese Bezeichnungen garantieren, dass der Wein mindestens 36 beziehungsweise 60 Monate gereift ist. An die Marqués de Riscal werden hohe Ansprüche an Vinifikation, Alkoholgehalt und Ausbau der Weine gestellt.

Ein Spitzenwein der Winzerei Marqués de Riscal ist der ähnlich wie ein Bordeaux produzierte Barón de Chirel. Er wird aus Cabernet Sauvignon, Graciano und Tempranillo verschnitten. Das Weingut Marqués de Riscal hat eine Sondergenehmigung, um Cabernet Sauvignon im Rioja verwenden zu dürfen.

 

Mehr Infos
  • Rebsorten-ABC

    Graciano

    Graciano ist in vielen Ländern zu Hause und hat entsprechend verschiedene Namen. Sie sind teilweise verwirrend, da dieselben Bezeichnungen an verschiedenen Orten jeweils völlig andere Rebsorten meinen. So hat der Graciano zum Beispiel mit der Négrette oder der Monastrell nichts gemeinsam.

  • Rebsorten-ABC

    Tempranillo

    Wahrscheinlich wurde die Rebsorte von Mönchen aus Cluny auf dem Jakobsweg in Umlauf gebracht. Tempranillo ist vor allem als Verschnittpartner in Rioja-Weinen bekannt. Da sie wenig Süsse und Säure besitzt, wird die Traube selten sortenrein ausgebaut.

Diesen Wein bewerten

41 Bewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 4.3 von 5
Ø 4.3

  • Bewertung: 5 von 5
    26
  • Bewertung: 4 von 5
    8
  • Bewertung: 3 von 5
    5
  • Bewertung: 2 von 5
    0
  • Bewertung: 1 von 5
    2

Kundenbewertungen

«»
Bewertung: 4 von 5
Bewertet von am 18.07.2016 (bewerteter Jahrgang 2005)
Excelenter Rioja!! Doch der Preis eher obere Grenze! Aber das gönn ich mir ab und zu..prost
«Sir»
Bewertung: 5 von 5
Bewertet von am 23.05.2016 (bewerteter Jahrgang 2005)
Absolut top. Könnte nicht besser sein. Preis ist vollkommen OK aber an Ihrer Stelle würde ich den Preis entweder über die FR 45,- heben oder unter die Fr 40,- also 39.90. Beides würde den Umsatz heben, aber ich hoffe ich bekomme noch welche.
«unübertrefflich»
Bewertung: 5 von 5
Bewertet von am 08.03.2016 (bewerteter Jahrgang 2005)
einer der besten Weine, die ich je von Coop getrunken habe - wenn auch etwas zu teuer. Bereits in der Nase eine Wucht, im Gaumen rund, voll, aromatisch, lang anhaltender Abgang. Klasse!
«Preis/Leistung stimmt nicht»
Bewertung: 3 von 5
Bewertet von am 13.12.2015 (bewerteter Jahrgang 2005)
Habe innerhalb von 6 Monaten 2 Flaschen von diesem Spanier getrunken und bin immer der gleichen Meinung. Für diesen Preis gibt es viel bessere Rioja's. Ich würde für diesen Riserva höchstens 20 Franken bezahlen. Hat in meinem Keller keinen festen Platz gefunden.
«Ok, aber nicht mehr»
Bewertung: 3 von 5
Bewertet von am 25.10.2015 (bewerteter Jahrgang 2005)
Was man wissen sollte; Robert Parker bewertet selten unter 90 Punkten. Dies ist quasi das untere Ende seiner Skala. Der Wein ist Ok, wird aber seiner Preisklasse nicht gerecht. Würde dafür max. 25 Franken bezahlen.

Diesen Wein bewerten

Bewertung*
Noch 500 Zeichen
* Pflichtfelder

Meine Verkaufsstellen

Sie haben noch keine Verkaufsstellen hinterlegt. Finden Sie ihre bevorzugten Verkaufsstellen und markieren Sie diese. So können wir Ihnen für Ihre Weinselektion die Verfügbarkeit in der Filiale anzeigen.

Ihre favorisierten Verkaufsstellen

    Verkaufsstellen hinzufügen

    Empfohlene Produkte