Zürcher clevner Blauburgunder Turicum 2017

Durchschnittliche Bewertung: 3.9 von 5
(15 Bewertungen)
Zoom
Jugendliches Rubinrot, beeriges Bukett mit Himbeer- und Walderdbeeraromen, dezente Brotrindearomen, leicht hefig, leichter fruchtiger Körper mit viel Frische, beeriger Landweintyp.
Regionaler Artikel

10% ab 6 Flaschen bei Online-Bestellungen

CHF 8.50
75cl (10cl = 1.13)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
Flaschen In den Warenkorb legen
6

Verfügbarkeit in Ihrer Verkaufsstelle prüfen

Weinbau in der Schweiz

Unter Weinkennern geschätzt und auf internationalen Wettbewerben mit Preisen bedacht: Dennoch sind Schweizer Weine ausserhalb der Landesgrenzen kaum bekannt. Kein Wunder, denn die vergleichsweise geringe Produktion macht sie zu seltenen Tropfen, die – noch bevor sie auf den Weltmarkt gelangen – mit Vorliebe im eigenen Land konsumiert werden. Die raren Weine ausfindig zu machen, lohnt sich allemal. Die kleine Schweiz bietet sowohl Qualität als auch Spezialität und gilt vermehrt auch für weniger „schweizerische“ Sorten wie Syrah als interessanter Mitbewerber. Bei den roten Reben dominiert Pinot Noir bei den weissen die aus der Chasselas-Traube gewonnenen Fendants. Mehr Infos

Zürich, Weinbau in der Schweiz

Ob am Ufer des Zürichsees, im Limmattal oder im Winterthurer Weinland: Die Weinlandschaften des Kantons Zürich bieten Vielfalt und hervorragende Weinqualitäten. Mehr Infos

  • Rebsorten-ABC

    Pinot noir

    „König der Rotweine“ werden Erzeugnisse aus dieser klein- bis mittelbeerigen Rebe genannt. Pinot noir gehört zu den Cépages nobles und stellt damit eine der edelsten Trauben der Welt dar. Sie ist die Haupt-Rebsorte für roten Burgunder und bildet die Grundkomponente für Champagner. In Bezug auf ihre Lage ist sie sehr wählerisch. Die aus der Pinot-noir-Rebsorte gekelterten Rotweine brauchen eine lange Reifezeit und entfalten erst dann ihr geschätztes Bouquet. Ihre dunkelblauen Trauben weisen eine zapfenförmige und dichtbeerige Form auf – ein Umstand der ihnen möglicherweise den Namen einbrachte. Denn das Wort „Pinot“ ist vermutlich dem französischen Wort „pin“ für Kiefer entlehnt. Im Glas eingeschenkt, erscheint der edle Tropfen entweder in einem dunklen Blaubeerton oder einem flammenden Rubinrot.

15 Bewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 3.9 von 5
Ø 3.9

Diesen Wein bewerten
  • Bewertung: 5 von 5
    3
  • Bewertung: 4 von 5
    9
  • Bewertung: 3 von 5
    2
  • Bewertung: 2 von 5
    0
  • Bewertung: 1 von 5
    1

Kundenbewertungen

«»
Bewertung: 1 von 5
Bewertet von am 05.08.2016 (bewerteter Jahrgang 2015)
Dieses Produkt wurde leider nicht geliefert wie bestellt. Ich erhielt schon zweimal Zürcher Blauburgunder statt Zürcher Clevner. Etikettenschwindel oder ??
«Drei Ostschweizer Weine»
Bewertung: 4 von 5
Bewertet von am 22.05.2014 (bewerteter Jahrgang 2013)
Zürcher Clevner: Fruchtig, bekömmlich, vorzüglicher Landwein!
Stammheimer: Rang 2, auch gut, etwas "rauher"!
Weininger: Rang 3, auch noch gut,etwas fad, wenig Bouquet!

Subjektive Beurteilung, stimmt für mein Empfinden!

Bin aber mit der Lieferung sehr zufrieden - werde wieder bestellen!

Mit freundlichen Grüssen

Kurt Richner, Gränichen
«Zürcher Clevner»
Bewertung: 4 von 5
Bewertet von am 06.12.2013 (bewerteter Jahrgang 2012)
leichter, feiner Landwein.
«Vin surprenant»
Bewertung: 4 von 5
Bewertet von am 03.11.2013 (bewerteter Jahrgang 2012)
Vin léger, rond, long, aux arômes de baies.
Très agréable avec un repas léger.
«Zürcher Clevner»
Bewertung: 4 von 5
Bewertet von am 18.01.2013 (bewerteter Jahrgang 2011)
Preiswerter süffiger Landwein, der im Sommer z.B. auch 1 Std vor dem Trinken in den Kühlschrank darf.

Diesen Wein bewerten

Bewertung*
Noch 500 Zeichen
* Pflichtfelder

Meine Verkaufsstellen

Sie haben noch keine Verkaufsstellen hinterlegt. Finden Sie ihre bevorzugten Verkaufsstellen und markieren Sie diese. So können wir Ihnen für Ihre Weinselektion die Verfügbarkeit in der Filiale anzeigen.

Ihre favorisierten Verkaufsstellen

    Verkaufsstellen hinzufügen

    Empfohlene Produkte