Zoom
Granatrot, konzentrierte Fruchtaromen mit Nelkenduft und Holzfasstönen, dezente Noten von Tabak, würzig im Gaumen mit Zimtaromen und etwas Lakritz, aromareich und sehr kräftig, präsente, spürbare Tannine belegen den Gaumen. Ein wunderbarer Essensbegleiter.

10% ab 6 Flaschen bei Online-Bestellungen

CHF 19.50
75cl (10cl = 2.60)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
Flaschen In den Warenkorb legen
6

Verfügbarkeit in Ihrer Verkaufsstelle prüfen

Weinregionen in Italien

Italien ist neben Frankreich, Spanien und Deutschland das bekannteste Weinland Europas. Wegen der hervorragenden Küche und des besonderen Charmes des Landes und seiner Bewohner ist es wohl auch das beliebteste. Die Weinregionen in Italien gehören zu den ältesten und vielfältigsten der Welt. Mehr Infos

Der Piemonter Weinbau, Weinregionen in Italien

Piemont ist die Heimat der Kultweine Barolo und Barbaresco – sie werden beide aus der Sorte Nebbiolo gekeltert. Durch eine moderne Variante der Barolo-Vinifikation konnte der Liebhaberkreis dieser Weinsorte noch erweitert werden. Piemont ist aber auch ein Mekka für alle Trüffelliebhaber; die Ernte beginnt immer im Oktober. Mehr Infos

Tenuta Cappallotto

Die Tenuta Cappallotto in Serralunga d’Alba ist heute ein Synonym für die grossen Weine der Langhe – besonders für den Barolo.

Vor mehr als 100 Jahren, 1887, wurde Daniele Lanzavecchia vor den Toren des Monferrato nahe Alessandria geboren. Das Piemont war zu dieser Zeit noch eine weitgehend von gemischter Landwirtschaft dominierte Region. Allerdings wurde in einem Gebiet nahe Alba in der Provinz Cuneo bereits eine edle Sorte, Nebbiolo, zu einem ganz besonderen Wein ausgebaut: Barolo.

Und auch Daniele Lanzavecchia verwandelte seine kleine Rebschule immer mehr in einen Weinbaubetrieb und begann selbst mit den Trauben des Piemont zu experimentieren. Aber erst der Sohn von Daniele, Piero, kam dann zur Überzeugung, dass die geeignetste Zone zum Weinanbau die Langhe sind, das Gebiet, in dem auch der Barolo gekeltert wird. Mitten in diesem Gebiet gründete er im Jahre 1959 das heutige Unternehmen, kaufte Rebstöcke in Serralunga d’Alba – einer der Gemeinden, in denen Barolo produziert werden kann – und baute einen Weinkeller. Seine Kreszenzen kamen unter der Marke Villadoria auf den Markt.

Heute leitet Pieros Sohn Daniele das Unternehmen gemeinsam mit seiner Tochter Paola.

Kern des Unternehmens ist heute das Landgut Tenuta Cappallotto in Serralunga d’Alba mit 20 Hektar Rebbergen, dem auch ein Agriturismo angeschlossen ist. Gekeltert werden Nebbiolo (für Barolo), Moscato, Dolcetto und Barbera: piemontesische Weine mit dem «goût de terroir».

Mehr Infos
  • Rebsorten-ABC

    Nebbiolo

    Die Nebbiolo scheint sich in Italien am wohlsten zu fühlen, denn ausserhalb der Landesgrenzen wurden bislang keine interessanten Resultate erzielt. Die Edelrebe stammt aus dem Piemont. Ihre Weine sind bekannt für eine langsame Reifezeit.

37 Bewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 3.6 von 5
Ø 3.6

Diesen Wein bewerten
  • Bewertung: 5 von 5
    9
  • Bewertung: 4 von 5
    13
  • Bewertung: 3 von 5
    8
  • Bewertung: 2 von 5
    4
  • Bewertung: 1 von 5
    3

Kundenbewertungen

«»
Bewertung: 1 von 5
Bewertet von am 19.11.2018 (bewerteter Jahrgang 2014)
Untrinkbar, wird meinen Essig kaum verbessern. Schade!
«»
Bewertung: 1 von 5
Bewertet von am 29.01.2018 (bewerteter Jahrgang 2013)
Ich musste 3 Flaschen zurück gebe weil der Wein einen sehr schlechten Abgang hatte.
«»
Bewertung: 3 von 5
Bewertet von am 07.11.2017 (bewerteter Jahrgang 2013)
Not the best Barolo
«Enttäuschung»
Bewertung: 1 von 5
Bewertet von am 20.03.2017 (bewerteter Jahrgang 2013)
Dieser Barolo ist dünnwandig, riecht einfach nur nach Teer (der Fachmann spricht von starken Tanninen), insgesamt unbegreiflich, dass sowas den Weg in die Regale von Coop finden kann. Betrifft den Jahrgang 2012. Auch optisch kein Genuss, sieht wässrig - dünn aus (und trinkt sich auch so). Für unseren Geschmack sehr unharmonischer Wein, von dem wir nur abraten können.
«»
Bewertung: 4 von 5
Bewertet von am 07.11.2016 (bewerteter Jahrgang 2012)
Preis/Leistung ist OK

Diesen Wein bewerten

Bewertung*
Noch 500 Zeichen
* Pflichtfelder

Meine Verkaufsstellen

Sie haben noch keine Verkaufsstellen hinterlegt. Finden Sie ihre bevorzugten Verkaufsstellen und markieren Sie diese. So können wir Ihnen für Ihre Weinselektion die Verfügbarkeit in der Filiale anzeigen.

Ihre favorisierten Verkaufsstellen

    Verkaufsstellen hinzufügen

    Empfohlene Produkte