Wolf Blass Yellow Label Cabernet Sauvignon 2013

Durchschnittliche Bewertung: 3.4 von 5
(24 Bewertungen)
Zoom

Beständiger Charakter
Wein-Experte Jan Schwarzenbach MW
Expertenbewertung

Sattes, tiefgründiges Purpur mit Violett, im Bukett schwarze Johannisbeeren mit minzigen Noten und feiner reifer Würzigkeit, saftig, rund und mild im Antrunk, ausgewogen und mit feinem Beerenaroma, wirkt geschliffen bei mittelkräftigem Körper, milde Gerbstoffe begleiten bis zum Schluss, gut eingebundene Barriquearomatik.

10% ab 6 Flaschen bei Online-Bestellungen

CHF 13.80
75cl (10cl = 1.84)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
Flaschen In den Warenkorb legen
6

Verfügbarkeit in Ihrer Verkaufsstelle prüfen

Weinanbau in Australien

Australiens weinwirtschaftlicher Aufschwung begann in den 90er-Jahren, als sich innerhalb von sechs Jahren Rebfläche und Weinproduktion verdoppelten. Seither hält diese Entwicklung dank Ausbildung, Forschung und nicht zuletzt eines cleveren Marketings weiter an. Mehr Infos

Wolf Blass

Der in Deutschland geborene Wolfgang Blass ist einer der Pioniere des Weinbaus im Barossa Valley.

Geboren wurde Wolfgang Blass 1934 in Deutschland, er wanderte aber schon 1961 nach Australien aus, wo er sich in Nuriootpa im Barossa Valley niederliess. Er leitete unter anderem die Schaumweinproduktion der Kellerei Kaiser Stuhl und war ab 1969 Direktor und Önologe von Tolley’s. Seine eigene Weinlinie – und damit den ersten unabhängigen Weinbaubetrieb in Australien – kreierte er 1966: Wolf Blass Wines. Er wählte den Bilyara (der Keilschwanzadler in der Sprache der Aborigines) als Firmensymbol und entwickelte individuelle Weine verschiedener Stile unter seiner eigenen Marke.

Der Marke folgte auch bald das eigene Gut: 1973 gründete Wolfgang Blass im Barossa Valley die Weinkellerei Wolf Blass. Er begann eine Kooperation mit dem legendären Weinmacher John Glaetzer, die rasch zu Erfolgen führte. Im Jahr 1975 brachte Wolf Blass den ersten Jahrgang eines Rieslings auf den Markt, der zum meistverkauften Riesling Australiens wurde.

Die Weinkellerei Wolf Blass wurde inzwischen vom australischen Getränkekonzern Foster’s Group erworben, heute ist die Weinsparte in die Treasury Wine Estates Ltd. ausgelagert. Wolf Blass ist allerdings bis heute der grösste Weinproduzent im Barossa Valley.

Mehr Infos
  • Rebsorten-ABC

    Cabernet Sauvignon

    Weltweit geniesst die Cabernet-Sauvignon-Rebsorte hohes Ansehen und gilt vielen Weinkennern als die beste für Rotweine. Nicht umsonst hat sie den Status „Cépages nobles“ inne, womit sie sich in die edelsten Traubensorten einreihen darf. Durch die in den Kernen enthaltenen Phenole eignet sich die Sorte sowohl für den Barrique-Ausbau als auch für eine lange Flaschenlagerung hervorragend.

24 Bewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 3.4 von 5
Ø 3.4

Diesen Wein bewerten
  • Bewertung: 5 von 5
    6
  • Bewertung: 4 von 5
    6
  • Bewertung: 3 von 5
    7
  • Bewertung: 2 von 5
    3
  • Bewertung: 1 von 5
    2

Experten

«Beständiger Charakter»
Bewertung: 3 von 5
Bewertet am 24.11.2014 (bewerteter Jahrgang 2012)
Der Yellow Label von Wolf Blass existiert seit über 40 Jahren. Dieser fruchtbetonte, schmackhafte Cabernet ist ein echter Klassiker.

Kundenbewertungen

«Great Australian Wine»
Bewertung: 4 von 5
Bewertet von am 21.02.2015 (bewerteter Jahrgang 2012)
The Wolf Blass Yellow Label Cab Sav is a great Australian wine. It is full bodied with a nice strong flavour, but is also smooth drinking and does not leave any bad aftertaste. This 2012 variety is great for drinking now, and is a very good price. Highly recommended.
«Si on aime la confiture...»
Bewertung: 2 von 5
Bewertet von am 13.05.2014 (bewerteter Jahrgang 2011)
Rouge rubis, reflet violet.
Nez de fruits rouge et fruit noir à noyau, de confiture, de marmelade, de bois, de fumée et de réglisse.
Bouche très ronde, un peu de "lourdeur" avec ce côté "marmelade". Goût de pruneau et confiture de prune.
«Australienfan»
Bewertung: 2 von 5
Bewertet von am 11.09.2013 (bewerteter Jahrgang 2010)
Wein zu teuer für das er bietet. Herber Abgang, keine eindeutige Note.
Ich versuchte auch den Silver Label, doch der passt mir gar nicht.

Tut mir leid, war mit der letzten Lieferung von der Qualität der Weine enttäuscht.
«Weinbeurteilung Wolf Blass»
Bewertung: 1 von 5
Bewertet von am 12.04.2013 (bewerteter Jahrgang 2010)
Sehr geehrte Damen und Herren Kellermeister

Den bestellten Wein haben wir termingerecht diese Woche geliefert erhalten. Lieferungs-qualität: vorzüglich!

Den wein beurteilen können und wollen wir noch nicht. Nach dem Transport soll er erst einmal ein bisschen ruhen können. In diesem Sinn erfolgt eigentlich Ihre Fragestellung viel zu früh.

Mit freundlichen Grüssen

Hans-Peter Ingold

Diesen Wein bewerten

Bewertung*
Noch 500 Zeichen
* Pflichtfelder

Meine Verkaufsstellen

Sie haben noch keine Verkaufsstellen hinterlegt. Finden Sie ihre bevorzugten Verkaufsstellen und markieren Sie diese. So können wir Ihnen für Ihre Weinselektion die Verfügbarkeit in der Filiale anzeigen.

Ihre favorisierten Verkaufsstellen

    Verkaufsstellen hinzufügen

    Empfohlene Produkte